austauschenVerb
Aussprache:
Wortzerlegung: ↗aus-tauschen
Worttrennung: aus-tau-schen (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn., etw. gegen jmdn., etw. gleichen Wertes tauschen
a)
sich wechselseitig jmdn., etw. schicken, übergeben
Beispiele:
Botschafter austauschen
Verwundete, Internierte austauschen
Studenten, Professoren austauschen
Waren, Bücher, Dokumente austauschen
wir tauschten Briefmarken, Adressen miteinander aus
aktuelle Fernsehsendungen können ohne technische Schwierigkeiten mit befreundeten Ländern ausgetauscht werden
b)
etw. auswechseln
Beispiele:
Metall gegen Kunststoff austauschen
man kann ein Adverb gegen eine adverbiale Bestimmung austauschen
2.
etw. einander mitteilen
Beispiele:
Gedanken, Meinungen, Vermutungen austauschen
seine Erfahrungen, Entdeckungen, Erlebnisse mit jmdm. austauschen
Briefe, Karten austauschen (miteinander korrespondieren)
Zwischen Hauptmann und mir besteht die liebe Gewohnheit, Grüße an hohen Festtagen auszutauschen [RathenauBriefe1,175]
sich austauscheneinander die Meinung über etw. sagen
Beispiele:
sich über Bücher, Geschäftsbeziehungen, über eine schwierige Frage austauschen
OpenThesaurus (05/2016)

Thesaurus

Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
abändern · ändern · eintauschen · tauschen · verändern · wechseln
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(sich) austauschen · (sich) verständigen · kommunizieren
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von Zeit zu Zeit gilt es nämlich, die alten Korken auszutauschen.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2002
Und trotzdem ist niemand auf die Idee gekommen, ihn durch jemanden anderen auszutauschen.
Der Tagesspiegel, 16.12.2001
Platten gegen andere ausgetauscht hatte, wurde sie dann doch noch herausgebracht.
Humphries, Charles: Purdie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 40253
Wir sind bereit, die festgenommenen tschechischen Beamten gegen die deutschen Beamten auszutauschen.
o. A.: Elfter Tag. Montag, 3. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 27984
Noch heute tausche ich Briefe mit einzelnen von ihnen aus.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adressen Argumente Botschafter Dateien Daten E-Mails Erfahrungen Erinnerungen Freundlichkeiten Gedanken Gefangene Geschenke Gleichgesinnten Informationen Management Meinungen Nachrichten Nettigkeiten Neuigkeiten Nutzer Ratifikationsurkunden Telefonnummern Tipps Visitenkarten Zärtlichkeiten miteinander regelmäßig tauschen untereinander

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›austauschen‹.

Wortbildung

mit austauschen als Erstglied Austauschgastspiel · Austauschprofessor · Austauschstoff · Austauschstudent · Austauschware · austauschbar
mit austauschen als Grundform ausgetauscht

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora