nachfüllenVerb
Aussprache:
Wortzerlegung: ↗nach-füllen
Worttrennung: nach-fül-len (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw. von neuem in etw. (fast) Leergewordenes füllen
Beispiele:
Benzin (in den Tank), Tinte (in den Füllfederhalter) nachfüllen
2.
etw. (fast) Leergewordenes von neuem füllen
Beispiele:
die Gläser wurden immer wieder nachgefüllt
Mechanisch griff er nach der Schachtel, um die Trommel nachzufüllen [AnderschSansibar164]
OpenThesaurus (05/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
(wieder) auffüllen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hätte ihm gerne einen geschenkt, aber er hätte ihn nicht nachfüllen können.
Die Zeit, 31.07.2012, Nr. 30
Doch bei den genannten Druckern kann man die Farben einzeln nachfüllen, wenn eine Farbe schneller verbraucht ist.
C't, 2001, Nr. 14
Wir trinken erst die Gläser leer, ich fülle nach, so hat Sturm Zeit, sich zu erinnern.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 74
Sie fühlt sich seit einigen Augenblicken für meine Bedienung zuständig und füllt mir Kaffee nach.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 70
In hohe Gläser gefüllt, Sekt nachgefüllt, mit Muskatnußstaub bestreuen und samt Strohhalm anbieten.
Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 17061
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Automaten Becher Behälter Borsäure Gläser Kilometer Kühlwasser Liter Papier Regale Sprit Tank Tankstelle Tinte Treibstoff Wasser Wein füllt gegebenenfalls geleert kontrollieren ständig Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachfüllen‹.

Wortbildung

mit nachfüllen als Erstglied Nachfüllung

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora