wegenPräposition
(auch nachgestellt)
Worttrennung: we-gen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

bezeichnet den Grund   aufgrund (von), infolge
Beispiele:
wegen des schlechten Wetters, des schlechten Wetters wegen blieben wir zu Hause
Peters wegen
er konnte wegen seines Vaters nicht kommen
ich ärgere mich wegen dieses Fehlers
sie wurde wegen ihres Fleißes, ihrer Aufmerksamkeit gelobt
dieses Erzeugnis ist wegen seiner Güte berühmt
umgangssprachlich, süddeutsch, österreichisch
Beispiele:
wegen mir (meinetwegen) brauchst du nicht zu warten
Du kannst es schon wegen dem Kind nicht [BrechtKaukas. Kreidekreis3]
bezeichnet den Zweck, das Ziel   um … willen
Beispiele:
er hat es nur wegen des Geldes, des Geldes wegen getan
er hat es nur wegen dem Geld getan umgangssprachlich, süddeutsch, österreichisch
wegen dieser Angelegenheit (was diese Angelegenheit betrifft) müssen Sie sich an den Leiter wenden
Ob im Himmel immer nur Sonntag herrschte oder ob dort wegen des Zeitvertreibs auch eine Werkwoche eingeführt war [WerfelVeruntreuter Himmel31]
von wegen umgangssprachlich
Beispiele:
ich auf genagelten Stiefeln, von wegen des Schwemmkieses [Th. MannHerr u. Hund9,581]
[dass] man als gläubige Christin schon gleich zum Pfarrer rasen möchte, von wegen der letzten Ölung [HorváthinÖsterr. Erzähler1,327]
von … wegen
Beispiele:
er muss von Amts wegen dieser Sache nachgehen (er muss auf Grund, kraft seines Amtes, amtlich dieser Sache nachgehen)
von Staats wegen geschah alles erdenklich Mögliche, um den durch die Katastrophe Geschädigten zu helfen (von seiten des Staates, durch den Staat geschah alles erdenklich Mögliche, um den durch die Katastrophe Geschädigten zu helfen)
wir müssen uns von Berufs wegen damit beschäftigen (wir müssen uns beruflich, durch unseren Beruf damit beschäftigen)
von Rechts wegen müsste ich zu Hause bleiben (eigentlich müsste ich zu Hause bleiben) umgangssprachlich
von wegen! salopp drückt Ablehnung, Zurückweisung aus
Beispiele:
»ich gehe jetzt ins Kino.« »Von wegen! Du machst erst Schularbeiten« (»ich gehe jetzt ins Kino.« »Das kommt gar nicht in Frage, das hast du dir so gedacht! Du machst erst Schularbeiten)
»er ist sehr zuverlässig.« »Von wegen zuverlässig!« (»er ist sehr zuverlässig.« »Das stimmt ganz und gar nicht!)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Weg m. ‘festgetretene oder befestigte Bahn zum Gehen, Fahren, Pfad, zurückzulegende Strecke in einer bestimmten Richtung, Art und Weise’, ahd. weg ‘Bahn, Straße, Gang, Reise’ (8. Jh.), mhd. wec, asächs. aengl. weg, mnd. wech, engl. way, anord. vegr ‘Bahn, Reise, Fahrt, Richtung, Art und Weise’, schwed. väg, got. wigs (germ. *wega- m., wohl im Sinne von ‘Spur’) stellt sich mit lit. vėžeė͂ ‘Wagen-, Schlittenspur’ zu der unter bewegen (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *u̯eg̑h- ‘bewegen, ziehen, fahren’. Häufig in Wendungen wie zuwege bringen Vb. ‘in rechte Ordnung, zustande bringen’ ahd. zuo wege bringan ‘auf den rechten Weg bringen’ (9. Jh.), mhd. zuo wegen bringen ‘sich verschaffen, zustande bringen’; ferner jmdm. aus dem Wege gehen ‘ihn meiden’ (16. Jh.); jmdm. im Weg sein ‘ihn hindern, stören’ (17. Jh.); jmdm. über den Weg laufen ‘zufällig begegnen’ (19. Jh.). Wegerich m. Name der häufig an Wegen, Straßen, Gräben, Dorfangern wachsenden Pflanze, ahd. wegarī̌h (9. Jh.), mhd. wegerīch, in seinem zweiten Kompositionsglied nachgebildet dem in männlichen Personennamen auftretenden Bildungselement -rī̌h (vgl. Diotrīh, Fridurīh, nhd. Dietrich, Friedrich, zur Etymologie s. Reich). Wegweiser m. ‘Wegzeiger, Tafel mit Angabe der Richtung’, mhd. wegewīser. weg Adv. ‘von einem Ort entfernt oder sich entfernend, fort’, verkürzt (14. Jh.) aus mhd. enwec ‘hinweg, fort’, zuvor mhd. in wec ‘auf den Weg’ (vgl. noch enweg, Luther), oft in Verbindung mit Verben der Bewegung wie mhd. in wec gān ‘fortgehen’, eigentl. ‘auf den Weg, auf die Reise gehen’. Vgl. auch gleichbed. aengl. onweg, aweg, engl. away ‘weg, fort’. In Zusammensetzungen frischweg Adv. ‘geradewegs’ (16. Jh.), durchweg Adv. ‘ausnahmslos, völlig’ (18. Jh.), glattweg Adv. ‘völlig, kurzerhand, drauflos’ (19. Jh.). wegen Präp. mit Gen., heute auch mit Dat. ‘infolge, auf Grund (von)’, spätmhd. wegen (2. Hälfte 14. Jh.), verkürzt aus mhd. von … wegen ‘von … Seiten’ (mit eingeschlossenem Gen., mhd. von unser beider wegen, 13. Jh.), daher eigentl. Dat. Plur. von mhd. wec ‘Weg’ in der Bedeutung md. mnd. ‘Ort, Stelle, Seite’. Vielleicht aus dem Mnd. in die Kanzleisprache übernommen (vgl. mnd. van … wegen, mnl. van … weghen).
OpenThesaurus (05/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
...mäßig  ugs. · ...technisch  ugs. · betreffend · bezogen auf · bezüglich · bzgl. · hinsichtlich · im Hinblick auf · in ...angelegenheiten · in ...dingen · in ...fragen · in Betreff (einer Sache) · in Bezug auf · in Hinblick auf · in puncto · in Sachen  ugs. · mit Blick auf · soweit es ... angeht · soweit es ... betrifft · von wegen  ugs. · was (...) angeht · was ... anbelangt · was ... anlangt · zum Thema · zur Frage
Assoziationen
  • auf Grund · aufgrund · aufgrund der Tatsache dass · aufgrund dessen dass · begründet durch · dieserhalb und desterwegen  ugs. · veranlasst durch · wegen · wegen dem dass  ugs.
Synonymgruppe
auf Grund · aufgrund · aufgrund der Tatsache dass · aufgrund dessen dass · begründet durch · dieserhalb und desterwegen  ugs. · veranlasst durch · wegen dem dass  ugs.
Assoziationen
  • ...mäßig  ugs. · ...technisch  ugs. · betreffend · bezogen auf · bezüglich · bzgl. · hinsichtlich · im Hinblick auf · in ...angelegenheiten · in ...dingen · in ...fragen · in Betreff (einer Sache) · in Bezug auf · in Hinblick auf · in Sachen  ugs. · in puncto · mit Blick auf · soweit es ... angeht · soweit es ... betrifft · von wegen  ugs. · was (...) angeht · was ... anbelangt · was ... anlangt · wegen · zum Thema · zur Frage
  • angesichts · angesichts der Tatsache (dass) · angesichts dessen · dies in Rechnung gestellt  geh. · hinsichtlich · in Anbetracht · in Anbetracht der Tatsache (dass) · in Bezug auf · mit Bezug auf · vor dem Hintergrund · vor diesem Hintergrund
  • (die) Gelegenheit beim Schopfe ergreifen (und ...) · (die) Gelegenheit zum Anlass nehmen (und ...) · (etwas) zum Anlass nehmen, um · (jemandem) bietet sich die (willkommene) Gelegenheit (etwas zu tun) · aus diesem Anlass · bei dieser Gelegenheit
  • aufgrund dessen · aus diesem Grund · daher · darob  geh. · darum · deshalb · deswegen · dieserhalb und desterwegen  ugs. · von da  ugs. · von daher  ugs. · wegen dem  ugs.
  • anders gesagt  ugs. · insofern (... als) · insoweit (... als) · so gesehen · von daher  ugs.
  • alldieweil  ugs. · also · da · da ja · da obendrein · denn · ergo · indem · insofern · mithin · nachdem · nämlich · weil · wo
  • ...halber · aus · durch · halber (nachgestellt) · ob · wegen
  • (...) halber · ...halber  ugs. · für · um (...) willen · um dessentwillen · wegen · zugunsten · zuliebe
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
(...) halber · ...halber  ugs. · für · um (...) willen · um dessentwillen · zugunsten · zuliebe
Assoziationen

Wortbildung

mit wegen als Letztglied deinetwegen · derentwegen · derentwegen · deretwegen · deretwegen · dessentwegen · euertwegen · meinetwegen · unsretwegen

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora