„A-Bombe“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

A-Bombe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: A-Bombe · Nominativ Plural: A-Bomben (computergeneriert)
WorttrennungA-B-om-be (computergeneriert)
WortzerlegungABombe

Thesaurus

Militär, Technik
Synonymgruppe
A-Bombe · ↗Atombombe · ↗Kernwaffe · ↗Nuklearbombe · ↗Nuklearwaffe  ●  die Bombe  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Haben die Militärs nicht doch irgendwo ein paar A-Bomben gebunkert?
Die Zeit, 02.04.1993, Nr. 14
Die Regierung Harry Trumans fühlte sich durch die sowjetische A-Bombe öffentlich geschwächt.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2002
Die Konstruktion einer schwarz-rot-goldenen A-Bombe markiert also alles andere als den Verlust bundesdeutscher Unschuld.
o. A.: GIBT DER "ATOMSKANDAL" DEN AKW-GEGNERN RECHT? In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Die Explosionskraft der A-Bombe wird in der Folge auf 200 Kilotonnen erhöht werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Khan, in seinem Heimatland als "neuer Einstein" verehrt, gab im Frühjahr letzten Jahres zu, die Konstruktion der A-Bombe im Griff zu haben.
Der Spiegel, 18.01.1988
Zitationshilfe
„A-Bombe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/A-Bombe>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
a-
a vista
a tempo
a secco
a priori
A-cappella-Chor
A-Dur
A-Jugend
A-Klarinette
a-Moll