„Absenderin“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Absenderin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) (computergeneriert)
Worttrennung Ab-sen-de-rin (computergeneriert)
Wortzerlegung Absender-in

Verwendungsbeispiele für ›Absenderin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bekam sogar ein Päckchen geschickt, und eines Tages stand die Absenderin vor mir.
Die Zeit, 23.07.1982, Nr. 30
Frau Senftleben freute sich und wurde beim Namen der Absenderin stutzig.
Der Tagesspiegel, 06.09.2003
Die Polizei ermittelte die Absenderin und klärte das Versehen auf.
Bild, 02.02.2002
Um der Absenderin eine Freude zu bereiten, schickten sie Disketten zurück, auf denen sich unter anderem Raubkopien befanden.
C't, 1993, Nr. 8
Hinter Nadja, dem Vornamen der anonymen Absenderin, verbirgt sich eine in Moskau lebende, 60jährige Russin.
Der Spiegel, 07.10.1985
Zitationshilfe
„Absenderin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absenderin>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absender
Absendeort
absenden
Absence
abseitsverdächtig
Absendetermin
Absendung
absengen
absenken
Absenker