„Bundesvolk“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Bundesvolk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bundesvolk(e)s · Nominativ Plural: Bundesvölker (computergeneriert)
WorttrennungBun-des-volk (computergeneriert)
WortzerlegungBundVolk

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ist los mit dem Bundesvolk, sind die Bürger selbst mit einer traumhaft rotierenden Wirtschaft nicht mehr richtig zufriedenzustellen?
Der Spiegel, 04.06.1990
Die Kirche, das Bundesvolk Gottes, ist der Ort, wo der G. ausgegossen worden ist.
Beck, M.-D.: Geist. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1972
Das Amt des Bundespräsidenten wird nicht von irgendwelchen politischen Gruppierungen vergeben, sondern allein vom Bundesvolk.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
So gelang es der Branche mit vereinten Kräften, dem deutschen Bundesvolk bis Mitte dieses Jahres mehr als 66 Millionen Kapital-Lebensversicherungsverträge aufzudrücken.
konkret, 1983
Von Anfang an hat die Bundesregierung (assistiert von der SPD) das Bundesparlament und das Bundesvolk in der Euro-Frage belogen.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.1998
Zitationshilfe
„Bundesvolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesvolk>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesverwaltungsgericht
Bundesverwaltungsamt
Bundesverwaltung
Bundesverteidigungsministerium
Bundesversorgungsgesetz
Bundesvorsitzende
Bundesvorstand
Bundesvorstandsmitglied
Bundeswahlleiter
Bundeswehr