„Entwicklungsbiologie“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Entwicklungsbiologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entwicklungsbiologie (computergeneriert)
WorttrennungEnt-wick-lungs-bio-lo-gie (computergeneriert)
WortzerlegungEntwicklungBiologie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum auf der Welt, beginnt die evolutionäre Entwicklungsbiologie sich schon wieder zu ändern.
Der Tagesspiegel, 13.02.2000
Ein grundlegendes Problem in der Entwicklungsbiologie betrifft die Struktur der Eizelle.
o. A.: Von Fliegen und Menschen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Die neu entdeckten Proteine sind auch in der Entwicklungsbiologie ein begehrtes Forschungsobjekt.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.1994
In Bereichen wie der Stammzellforschung und der Entwicklungsbiologie ist aber die Maus das Versuchstier der Wahl.
Die Welt, 01.04.2004
In England hat diese Entwicklungsbiologie durch die Soziologie Spencers größere Anziehungskraft ausüben können.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 94
Zitationshilfe
„Entwicklungsbiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entwicklungsbiologie>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklungsbeschleunigung
Entwicklungsbereich
Entwicklungsbegriff
Entwicklungsbedingung
entwicklungsbedingt
Entwicklungsbüro
Entwicklungschance
Entwicklungsdienst
Entwicklungsdynamik
Entwicklungsepoche