„Fünf-Mark-Schein“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Fünf-Mark-Schein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fünf-Mark-Schein(e)s · Nominativ Plural: Fünf-Mark-Scheine (computergeneriert)
WorttrennungFünf-Mark-Schein (computergeneriert)
WortzerlegungFünfMarkSchein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier werden Faltpappschachteln in die Scannerkassen eingelegt - für olle Zehn-Pfennig-Münzen und Fünf-Mark-Scheine.
Der Tagesspiegel, 18.12.2001
So stammten die ersten deutschen Nachkriegsnoten aus den USA, die zweite Serie von Fünf-Mark-Scheinen kam aus der Londoner Notendruckerei Thomas De la Rue.
Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38
Zitationshilfe
„Fünf-Mark-Schein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fünf-Mark-Schein>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fünf
Funeralien
funerale
funebre
funeber
Fünf-Prozent-Hürde
Fünf-Sterne-Hotel
Fünfakter
fünfbogig
Fünfeck