„Familiensprache“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Familiensprache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Familiensprache · Nominativ Plural: Familiensprachen (computergeneriert)
WorttrennungFa-mi-li-en-spra-che (computergeneriert)
WortzerlegungFamilieSprache

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den untersuchten Schulen sollten zweisprachige Kinder ihre Familiensprachen daher überwiegend nicht benutzen.
Der Tagesspiegel, 13.08.2001
Oder behindert die Förderung der Familiensprache die Fortschritte im Deutschen?
Süddeutsche Zeitung, 08.06.2000
Dies gilt insbesondere für Kinder mit nicht-deutscher Familiensprache und Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern.
Die Zeit, 20.06.2012 (online)
Money wird, neben Job und Faktorei, das dritte amerikanische Wort, das sich in unserer Familiensprache einnistet, um bis zur dritten Generation dort hocken zu bleiben.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 104
Gutenmorgenlieder sowie Tanz-, Sing- und Kreisspiele in der jeweiligen Familiensprache sind deshalb fester Programmpunkt.
Die Zeit, 31.07.2006, Nr. 29
Zitationshilfe
„Familiensprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiensprache>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiensoziologie
Familiensitz
Familiensituation
Familiensinn
Familienserie
Familienstammbaum
Familienstammbuch
Familienstand
Familienstiftung
Familienstolz