„Frustfoul“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Frustfoul, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Frustfouls · Nominativ Plural: Frustfouls (computergeneriert)
Worttrennung Frust-foul (computergeneriert)
Wortzerlegung FrustFoul

Verwendungsbeispiele für ›Frustfoul‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die blank liegenden Nerven offenbarten sich in vielen Szenen der Hilflosigkeit und in Frustfouls.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2002
Kurz danach schied sie nach einem Frustfoul der Potsdamerin Tabea Kemme aus.
Die Zeit, 01.10.2012 (online)
Nach einem Frustfoul sah Kapitän Torsten Frings 14 Minuten vor Schluss die Gelb-Rote Karte.
Die Zeit, 17.05.2010, Nr. 20
Als Krönung des schmachvollen Auftritts holte sich Stefan Effenberg mit einem Frustfoul kurz vor Schluss die dritte Gelbe Karte ab.
Der Tagesspiegel, 07.03.2001
Zitationshilfe
„Frustfoul“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frustfoul>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frusten
fruste
Frust
Fruktose
Fruktivore
Frustkauf
frustran
Frustration
Frustrationstoleranz
frustratorisch