„Grabungsleiterin“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Grabungsleiterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grabungsleiterin · Nominativ Plural: Grabungsleiterinnen (computergeneriert)
Worttrennung Gra-bungs-lei-te-rin (computergeneriert)
Wortzerlegung GrabungLeiterin

Verwendungsbeispiele für ›Grabungsleiterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Münzen und Tierzähne sind natürlich Routine für die 32-jährige Grabungsleiterin.
Der Tagesspiegel, 06.09.2000
Das laut Grabungsleiterin Bettina Tremmel «kleine, aber feine» Lager schließt eine Lücke zwischen mehreren bereits entdeckten befestigten Lagern an der Lippe.
Die Zeit, 25.10.2011 (online)
Von morgens um acht bis abends um 19 Uhr ist sie hier zugange, gemeinsam mit der Grabungsleiterin Gertrud Rößner, etlichen Geologen, Paläontologen und Studenten.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1997
Die Archäologin Margarethe van Ess, Grabungsleiterin des DAI in Uruk, glaubte jedoch, auf alten Luftaufnahmen aus den dreißiger Jahren künstliche Wasserwege auf Stadtgebiet zu erkennen.
Die Zeit, 29.04.2002, Nr. 17
Zitationshilfe
„Grabungsleiterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabungsleiterin>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grabungskampagne
Grabungsfund
Grabung
Grabtuch
Grabtier
Graburne
Grabvase
Grabwerkzeug
Grabwespe
Gracht