„Hassfigur“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Hassfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hassfigur · Nominativ Plural: Hassfiguren (computergeneriert)
WorttrennungHass-fi-gur (computergeneriert)
WortzerlegungHassFigur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst in den letzten Jahren vor seinem Sturz wurde er für die immer wachsende Schar seiner Gegner zur Hassfigur.
Die Zeit, 20.06.2012 (online)
Andererseits sieht man eine Labour-Fraktion, für die Bush zu einer Hassfigur ohnegleichen geworden ist.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2004
Dabei eignet sich der 63-jährige Saarländer denkbar schlecht als Hassfigur.
Die Welt, 25.08.2004
Ein Verbrecher, den sie hinter Gitter brachte, könnte sie zur Haßfigur hochstilisiert haben.
Die Welt, 28.04.1999
Die Missionare ließen an den Unis keinen ausreden, gehörten zu den Hassfiguren.
Der Tagesspiegel, 30.03.2001
Zitationshilfe
„Hassfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hassfigur>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hasserfüllt
Hasser
hassenswert
hassen
Hassbotschaft
Hassgefühl
Hassgesang
Hasskappe
Haßkommentar
hässlich