„Hausherrin“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Hausherrin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hausherrin · Nominativ Plural: Hausherrinnen (computergeneriert)
WorttrennungHaus-her-rin (computergeneriert)
WortzerlegungHausHerrin

Thesaurus

Synonymgruppe
Hausherr · Hausherrin  ●  ↗(die) Herrschaft  geh., veraltet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und hinten an der Rezeption verwaltet die zierliche Hausherrin ihr formvollendetes Werk.
Die Zeit, 14.10.2004, Nr. 43
Dort freilich herrscht seit acht Jahren eine Hausherrin, die so bald nicht gehen will.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2003
Was jedoch wäre das netteste Heim ohne eine liebenswerte Hausherrin?
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28684
In den Tempeln oder Klöstern sind die Priester für das Puja zuständig, zu Hause erledigt es meistens die Hausherrin.
Die Welt, 18.05.2005
Die Hausherrin war eine noch reizvolle Frau, weich und würdig und voll leidender Güte.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 726
Zitationshilfe
„Hausherrin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hausherrin>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausherr
Hausheft
Haushaltwäsche
Haushaltware
Haushaltungswesen
Haushilfe
haushoch
Haushofmeister
Haushuhn
Haushund