„Inkareich“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Inkareich, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Inkareich(e)s · Nominativ Plural: Inkareiche (computergeneriert)
WorttrennungIn-ka-reich (computergeneriert)
WortzerlegungInkaReich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Bevölkerung des Inkareiches, die auf zehn Millionen geschätzt wird, war drei Jahrhunderte später nur noch gut eine Million übriggeblieben.
Die Zeit, 07.10.1977, Nr. 41
Kein Ort der andinen Welt eignet sich so gut wie der Titicacasee für den Schöpfungsmythos des Inkareiches.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1998
Die spanischen Eroberer unter Pizarro vermochten das Inkareich nur zu unterjochen, weil die Inkas meinten, die Unabwendbarkeit ihres Untergangs aus den Sternen ablesen zu können.
Die Welt, 30.09.2000
Und da das meiste in diesem Roman Allegorie ist, steht das Inkareich als Beispiel für einen totalitären Staat da.
konkret, 1992
Man erreichte die nördlichen Grenzen des Inkareiches, die Gegenden der Herrschaft von Quito.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1190
Zitationshilfe
„Inkareich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inkareich>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inkardination
Inkantation
Inkaknochen
Inkabein
Inka
Inkarnat
Inkarnation
inkarnieren
inkarniert
Inkarzeration