„Kolonialbewegung“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Kolonialbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kolonialbewegung · Nominativ Plural: Kolonialbewegungen (computergeneriert)
WorttrennungKo-lo-ni-al-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungkolonialBewegung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lange kam aus der Kolonialbewegung, er wollte ein "reines Deutschtum".
Die Zeit, 18.11.2013, Nr. 46
Dies aber könne nur durch wirtschafts- und volkspolitische Expansion in Europa, nicht etwa durch liberalistische Kolonialbewegung geschehen.
Bracher, Karl Dietrich: Zusammenbruch des Versailler Systems und zweiter Weltkrieg. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18962
Die organisierte Kolonialbewegung der Weimarer Republik vermochte indes, wie Christian Rogowski darlegt, koloniale Sehnsüchte nicht immer angemessen zu repräsentieren.
Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40
Zitationshilfe
„Kolonialbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kolonialbewegung>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kolonialbesitz
Kolonialbeamte
kolonial
Koloniakübel
Kolonel
Kolonialboss
Kolonialgebiet
Kolonialgeschichte
Kolonialgesellschaft
Kolonialhandel