„Kurmark“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Kurmark, die oder das

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kurmark · Nominativ Plural: Kurmarken/Kurmark (computergeneriert)
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kurmark(e)s (computergeneriert)
WorttrennungKur-mark (computergeneriert)
WortzerlegungKurMark

Verwendungsbeispiele für ›Kurmark‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sie war die Kurmark eine Entwicklungsregion, unwirtlich, arm, an höheren Dingen wenig interessiert.
Der Tagesspiegel, 30.01.2002
Mit ihm beginnt überhaupt das Aufblühen des Buchdrucks in der Kurmark.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 136
Die Außenbewachung erfolgte durch das SS-Wachbataillon »Kurmark« vom nahegelegenen Truppenübungsplatz.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - L. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22504
In der Kurmark wird das Schiffshebewerk Niederfinow in Anwesenheit von Hess eröffnet.
o. A.: 1934. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21104
Der bisherige Gauleiter des Gaues Kurmark und Oberpräsident Wilhelm Kube (1539 F) hat seine sämtlichen Ämter niedergelegt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kurliste
Kurleben
Kürläufer
Kürlauf
Kurlaub
Kurmittel
Kurmittelhaus
Kurmusik
Kurorchester
Kurort