„Landsknechtstrommel“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Landsknechtstrommel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landsknechtstrommel · Nominativ Plural: Landsknechtstrommeln (computergeneriert)
WorttrennungLands-knechts-trom-mel (computergeneriert)
WortzerlegungLandsknechtTrommel

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Landsknechtstrommel · Rührtrommel
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit denselben Landsknechtstrommeln und Fanfaren, nur neu beschriftet, führte wieder eine Jugendkapelle die obligaten Massenaufmärsche an.
Die Welt, 29.06.2004
Ein Musiklexikon zeigt Schalmei, Rauschpfeife oder Landsknechtstrommel und lässt manche Instrumente auch erklingen.
C't, 2001, Nr. 3
Insbesondere in dem älteren wahlpolitisch ausgerichteten Flügel der Partei bestehen Vorbehalte, wirkten doch martialische Aufmärsche grölender Demonstranten mit Kampfanzügen und Landsknechtstrommeln abschreckend auf etliche Wähler.
Die Welt, 30.08.2000
Die Satire beißt, lacht, pfeift und trommelt die große, bunte Landsknechtstrommel gegen alles, was stockt und träge ist.
Tucholsky, Kurt: Was darf die Satire? In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]
Sie stehen auf dem Hof der Viehversteigerungshalle, voran fünfzehn Jungen mit großen Landsknechtstrommeln und blinkenden Fanfaren in „Rührt-Euch“-Stellung.
Die Zeit, 03.07.1959, Nr. 27
Zitationshilfe
„Landsknechtstrommel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landsknechtstrommel>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landsknechtleben
Landsknecht
Landsitz
Landser
landseits
Landsleute
Landsmann
Landsmännin
Landsmannschaft
landsmannschaftlich