„Massenkeilerei“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Massenkeilerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Massenkeilerei · Nominativ Plural: Massenkeilereien (computergeneriert)
Worttrennung Mas-sen-kei-le-rei (computergeneriert)
Wortzerlegung MasseKeilerei

Verwendungsbeispiele für ›Massenkeilerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Führer dieser Gruppen ziehen es vor, sich auf Plätzen außerhalb der Stadien zur Massenkeilerei zu verabreden.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2003
Erleichtert reagierte gestern auch Volksfestreferent Toni Rauch auf den glimpflichen Ausgang der Massenkeilerei.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1998
Gegen Leverkusen war die Atmosphäre auf dem Rasen derart geladen, dass es mehrere Male fast zu einer Massenkeilerei gekommen wäre.
Der Tagesspiegel, 19.08.2001
In einer Gegendemonstration mit anschließender Massenkeilerei schlugen die deutschen Arbeitnehmer den Streik der Ausländer schließlich nieder.
Die Zeit, 07.09.1973, Nr. 37
Fast wäre es nun zu einer Massenkeilerei gekommen, Seeler lag wieder am Boden und brüllte und fluchte, nannte Troche »Gangster«, »Verbrecher« und »Mörder«.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 89
Zitationshilfe
„Massenkeilerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Massenkeilerei>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Massenkaufkraft
Massenkarambolage
Massenkampf
Massenkampagne
Masseninvasion
Massenkommunikation
Massenkommunikationsmittel
massenkompatibel
Massenkonsum
Massenkultur