„Materiewelle“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Materiewelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Materiewelle · Nominativ Plural: Materiewellen (computergeneriert)
WorttrennungMa-te-rie-wel-le (computergeneriert)
WortzerlegungMaterieWelle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig musste das Gas jedoch so dicht sein, dass eine Materiewelle entstehen konnte.
Der Tagesspiegel, 05.03.2001
Sie besagt, dass sich Teilchen auch als Materiewellen betrachten lassen.
Die Zeit, 10.01.2013 (online)
Die Materiewellen der Atome schwingen in Phase - so wie die Wellen eines Licht-Lasers.
o. A.: Physik. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Ganz ähnlich wie mit optischen Lasern lassen sich mit den Materiewellen Abbildungen oder auch Hologramme erzeugen.
Die Welt, 06.05.2000
Anwendungen der Atomstrahlen, etwa hochgenaue Untersuchungen von Materialien oder das Herstellen feinster Strukturen, sind noch Zukunftsmusik, denn die Intensität der Materiewellen ist noch zu gering.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2000
Zitationshilfe
„Materiewelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Materiewelle>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Materiestrom
materiellrechtlich
materiell
Materie
Materialzug
Materiezustand
maternisiert
Maternität
Matetee
Mathe