„Meeresbewohner“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Meeresbewohner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: -s · Nominativ Plural: - (computergeneriert)
Worttrennung Mee-res-be-woh-ner (computergeneriert)
Wortzerlegung  Meer Bewohner

Verwendungsbeispiele für ›Meeresbewohner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Meeresbewohner kommen hier so frisch auf den Tisch, dass nicht klar ist, ob man sich nachmittags beim Baden schon einmal begegnet ist.
Die Welt, 17.01.2003
Inzwischen planen sie, auf Basis dieser Erkenntnisse längst ausgestorbene Meeresbewohner elektronisch wieder zum Leben zu erwecken.
Die Zeit, 16.12.1999, Nr. 51
Die Auster - ein Meeresbewohner - bedarf eines hohen Salzgehalts zum Leben.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 48
Schnecken gehören zwar nicht zu den Schaltieren und sind auch keine Meeresbewohner, sollen aber an dieser Stelle erwähnt werden.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 206
Im Gegensatz zum Lachs, der ein Meeresbewohner ist, wandert der Aal als Süßwasserfisch umgekehrt aus den Flüssen ins Meer.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 150
Zitationshilfe
„Meeresbewohner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meeresbewohner>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meeresbecken
Meeresbarbe
Meeresarm
Meeresalge
Meeresablagerung
Meeresbiologe
Meeresbiologie
Meeresbläue
Meeresblick
Meeresboden