„Menschenhasser“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Menschenhasser, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) (computergeneriert)
WorttrennungMen-schen-has-ser (computergeneriert)
WortzerlegungMenschHasser

Thesaurus

Synonymgruppe
Menschenfeind · Menschenhasser · ↗Misanthrop
Oberbegriffe
Antonyme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Untertanen waren es satt, von einem greisen Menschenhasser gegängelt zu werden.
Pflaum, Hans-Georg: Das römische Kaiserreich. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20702
Er spielt den haltlosen Seth und den selbstgewissen Menschenhasser Mickey.
Die Zeit, 02.09.2008, Nr. 36
Swift, der wildeste Menschenhasser, der je den Menschen Bücher hinterlassen hat, ist kein Weltverbesserer.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 10947
Satt in der Tiefe, stimmte Eva-Marlies Opitz das lyrische Weltschmerzbekenntnis eines Menschenhassers an.
Der Tagesspiegel, 19.11.2003
Denn die Karriere des braunen Marktschreiers und Menschenhassers nahm in Bayern ihren Anfang.
Die Welt, 14.01.2002
Zitationshilfe
„Menschenhasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenhasser>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenhaß
Menschenhändler
Menschenhandel
Menschenhand
Menschenhai
Menschenhaufen
Menschenherde
Menschenherz
Menschenhirn
Menschenhorde