„Nachteilsausgleich“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Nachteilsausgleich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: -s/-es · Nominativ Plural: -e (computergeneriert)
Worttrennung Nach-teils-aus-gleich (computergeneriert)
Wortzerlegung  Nachteil Ausgleich

Verwendungsbeispiele für ›Nachteilsausgleich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar sei das Unternehmen bereit, über einen Nachteilsausgleich zu verhandeln.
Die Zeit, 22.04.2007 (online)
Das ist Betrug an den Rentnern - sie brauchen einen Nachteilsausgleich.
Bild, 05.06.2001
Es geht nur um einen fairen Nachteilsausgleich ", sagte sie dem Tagesspiegel am Montag.
Der Tagesspiegel, 19.11.1996
In Wirklichkeit geht es bei dem Bonbon freilich nicht nur um einen Nachteilsausgleich, sondern auch darum, noch bestehende Widerstände gegen die Fusion zu brechen.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2000
Jeder Blinde erhielt bisher pauschal monatlich Geld aufs Konto; überprüft wurde nicht der Bedarf, sondern nur die Blindheit als Berechtigung, diesen Nachteilsausgleich entgegenzunehmen.
Die Welt, 21.10.2005
Zitationshilfe
„Nachteilsausgleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachteilsausgleich>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachteilig
Nachteil
Nachtdunst
Nachtdunkel
Nachtdrusch
Nachteinsatz
nächtelang
nachten
nächtens
Nachtessen