„Namensbestandteil“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Namensbestandteil, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Namensbestandteil(e)s · Nominativ Plural: Namensbestandteile (computergeneriert)
WorttrennungNa-mens-be-stand-teil (computergeneriert)
WortzerlegungNameBestandteil

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Extension gilt konventionsgemäß der Namensbestandteil hinter dem letzten Punkt.
C't, 1997, Nr. 5
Da der Titel ein Namensbestandteil sei, könne der Verteidigungsminister diesen nicht vorläufig zurückgeben.
Die Zeit, 21.02.2011, Nr. 08
Systeme für Videoschnitt und Videobeschleuniger haben außer dem Namensbestandteil wenig miteinander gemein.
C't, 1996, Nr. 6
In Österreich wurde das Tragen von Adelstiteln verboten, in Deutschland darf man sie als Namensbestandteil weiterführen.
Die Zeit, 11.10.2010, Nr. 41
Der letzte Punkt des Sofortprogramms widmet sich dem zweiten Namensbestandteil der Aufsteigerpartei.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994
Zitationshilfe
„Namensbestandteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensbestandteil>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensänderung
Namensaktie
namens
Namenregister
Namennennung
Namensbruder
Namenschild
Namensdeutung
Namensetikett
Namensform