„Pflanzenbestand“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Pflanzenbestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pflanzenbestand(e)s · Nominativ Plural: Pflanzenbestände (computergeneriert)
Worttrennung Pflan-zen-be-stand (computergeneriert)
Wortzerlegung pflanzenBestand

Verwendungsbeispiele für ›Pflanzenbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst ist der Pflanzenbestand im Nu zu Heu geworden, ehe man ihn untersucht hat.
Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41
Immer noch ist es eine Kunst, die bestmögliche Übereinstimmung zwischen Bodenschutz und Naturnähe des Pflanzenbestandes zu erreichen.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1995
Es darf zum Beispiel in allen Pflanzenbeständen, die der Gewinnung von Nahrungsmitteln dienen, nicht eingesetzt werden.
Urania, 1970, Nr. 2
Im nahen Botanischen Garten ist in der Hauptsache nur der Pflanzenbestand im Palmenhaus zugrunde gegangen, zerstört sind allerdings auch größtenteils die Nachzuchthäuser.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Wühlaktivität und Wühltiefe wurden dabei ebenso festgehalten wie der Pflanzenbestand auf den Versuchsflächen vor und nach dem Brechen der Grasnarbe.
o. A.: Ökologie. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Pflanzenbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pflanzenbestand>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflanzenbau
Pflanzenasche
Pflanzenarzt
Pflanzenart
Pflanzenanatomie
Pflanzenbestimmung
Pflanzenbewässerung
Pflanzenbezeichnung
Pflanzenbutter
Pflanzenchemie