„Rezensentin“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Rezensentin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) (computergeneriert)
Worttrennung Re-zen-sen-tin (computergeneriert)
Wortzerlegung Rezensent-in

Verwendungsbeispiele für ›Rezensentin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es blieb beim Bedarf, gehandelt wurde wenig ", mokiert sich die Rezensentin.
Die Welt, 24.06.2004
Das Ergebnis scheint der Rezensentin der „Neuen Deutschen Literatur“ sehr bedenklich zu sein.
Die Zeit, 09.06.1961, Nr. 24
Aber sie wird ihr keinen Fehler nachsehen, im Gegenteil, sie gilt als harte Rezensentin.
Der Tagesspiegel, 21.12.2003
Die Rezensentin der »Zeit« hat sich entschlossen, das Kogon-Problem offensiv zu entsorgen.
konkret, 1997
Leicht ermattet ersucht die Rezensentin die Autoren ergebenst, fürderhin für mehr Spannung und Animation in diesem Bereich zu sorgen.
C't, 1999, Nr. 21
Zitationshilfe
„Rezensentin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rezensentin>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rezensent
Rezedent
Rez-de-Chaussée
Reyon
Rexkatze
rezensieren
Rezension
Rezensionsexemplar
rezent
Rezepisse