„Schiedsrichterskandal“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Schiedsrichterskandal, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schiedsrichterskandal(e)s · Nominativ Plural: Schiedsrichterskandale (computergeneriert)
WorttrennungSchieds-rich-ter-skan-dal (computergeneriert)
WortzerlegungSchiedsrichterSkandal

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schiedsrichterskandal muß bereinigt, die Täter müssen knallhart zur Rechenschaft gezogen werden.
Die Welt, 22.02.2005
Vor allem wegen des weiter schwelenden Schiedsrichterskandals hatte DFB-Boss Zwanziger in den vergangenen Monaten sogar dreimal mit dem Rücktritt geliebäugelt.
Die Zeit, 02.09.2010 (online)
Bei dem soll es jedoch nur um den Schiedsrichterskandal gehen, nicht um die Entmachtung Mayer-Vorfelders.
Der Tagesspiegel, 23.02.2005
Der DFB-Chef hat im Schiedsrichterskandal zunächst abgewiegelt und konnte keinen Systemfehler erkennen.
Die Welt, 08.02.2005
Zuletzt mußte der DFB die Zügel nach dem "Schiedsrichterskandal" (Sport-Bild) um den 1. FC Nürnberg straffen.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.1997
Zitationshilfe
„Schiedsrichterskandal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiedsrichterskandal>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schiedsrichtern
schiedsrichterlich
Schiedsrichterkreis
Schiedsrichtergespann
Schiedsrichterentscheidung
Schiedsrichterstuhl
Schiedsrichterurteil
Schiedsrichterwurf
Schiedsspruch
Schiedsstelle