„Staatsbürgerin“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Staatsbürgerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: staatsbürgerin · Nominativ Plural: staatsbürgerinnen (computergeneriert)
WorttrennungStaats-bür-ge-rin (computergeneriert)
WortzerlegungStaatsbürger-in

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin keine gebürtige Deutsche, bin aber seit mehr als 35 Jahren deutsche Staatsbürgerin.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2001
Sie pocht auf ihr Recht, sich als Staatsbürgerin frei und unbehelligt über politische Gruppen informieren zu können.
Die Zeit, 12.08.1977, Nr. 33
Und sogar auf Demonstrationen füllte Rita als kämpferische Staatsbürgerin die manchmal nicht so dicht geschlossenen Reihen.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 343
Ihr Vater erklärte, seine Tochter werde zwar teilweise in London leben, aber französische Staatsbürgerin bleiben.
Der Tagesspiegel, 03.04.2000
In ihrer Zeitschrift »Die Staatsbürgerin« führte sie eine offene und rückhaltlose Sprache.
Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 28962
Zitationshilfe
„Staatsbürgerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsbürgerin>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsbürger
Staatsbudget
Staatsbildung
Staatsbibliothek
Staatsbewußtsein
Staatsbürgerkunde
Staatsbürgerkundeunterricht
staatsbürgerlich
Staatsbürgerrecht
Staatsbürgerschaft