„Studienzweig“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Studienzweig, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: -s/-es · Nominativ Plural: -e (computergeneriert)
Worttrennung Stu-di-en-zweig (computergeneriert)
Wortzerlegung  Studie Zweig

Verwendungsbeispiele für ›Studienzweig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Bekanntwerden des Forschungsprojekts feiert ein fast vergessener Studienzweig ein grandioses Comeback.
Die Zeit, 01.04.2002, Nr. 13
Ein besonderer Motivationsschub für die Teilnehmer des neuen Studienzweigs ist die Chance, eine eigene Ausstellung zu organisieren.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2002
Als im Rechtsdenken dann die Tradition in den Vordergrund trat, entstanden wieder neue Studienzweige.
Watt, Montgomery: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25648
An ihre Stelle tritt die Unterscheidung verschiedener Studiengänge und Studienzweige, die vielfältig verzahnt sind.
Abel-Struth, Sigrid: Musikschulen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 38528
Die Beschäftigung mit alten Sprachen fördere Abstraktionsfähigkeit und Einfühlungsvermögen und sei damit für jeden Studienzweig eine wertvolle Vorbereitung.
Der Tagesspiegel, 09.05.2004
Zitationshilfe
„Studienzweig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Studienzweig>, abgerufen am 28.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Studienzweck
Studienziel
Studienzentrum
Studienzeit
Studienweg
studieren
Studierende
Studierendenvertretung
studierfähig
Studierfähigkeit