„Tablettenkonsum“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Tablettenkonsum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tablettenkonsums (computergeneriert)
WorttrennungTa-blet-ten-kon-sum · Tab-let-ten-kon-sum (computergeneriert)
WortzerlegungTabletteKonsum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es darum geht, den Tablettenkonsum hochzuhalten, scheinen viele Mittel recht zu sein.
Die Zeit, 25.08.1961, Nr. 35
Gespräche, Sport und Freizeitaktivitäten in der Gruppe machten den Tablettenkonsum oft überflüssig.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1996
Wieviel jemand verträgt, hängt natürlich auch von seinem Gesundheitszustand ab, von Müdigkeit und eventuellem Tablettenkonsum.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 78
Besorgnis erregend ist nach Angaben Caspers-Merks vor allem der Tablettenkonsum bei Frauen.
Der Tagesspiegel, 21.06.2001
Die "Infusion durch die Haut", so die Herstellerfirma Schwarz-Pharma, kann den Tablettenkonsum senken und ein Schwanken des Wirkstoffspiegels verhindern.
Die Welt, 11.04.2006
Zitationshilfe
„Tablettenkonsum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tablettenkonsum>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tablettenform
Tablette
Tablett
Tabletop
Tablet
Tablettenkur
Tablettenmissbrauch
Tablettenröhrchen
Tablettenschachtel
tablettensüchtig