„Tatortarbeit“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Tatortarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tatortarbeit · Nominativ Plural: Tatortarbeiten (computergeneriert)
WorttrennungTat-ort-ar-beit (computergeneriert)
WortzerlegungTatortArbeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während der polizeilichen Tatortarbeit wurde bekannt, dass vier weitere Bungalows aufgebrochen und stark durchwühlt worden waren.
Der Tagesspiegel, 14.02.2004
Wenig später begannen die Experten der Spurensicherung mit der Tatortarbeit.
Die Welt, 01.12.2003
So müssten die beteiligten Beamten intensiver an den Laptops ausgebildet werden, die zur Beschleunigung der Tatortarbeit dienen sollen.
Die Welt, 17.08.1999
Der Schwerpunkt liege auf der Kriminaltechnik wie Spurensicherung und Tatortarbeit.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2004
Der Einsatzabschnitt „Ort“ gliederte sich in die Unterabschnitte „Ermittlungen“, „Hinweisbearbeitung“, „Fahndung“, „Tatortarbeit“ sowie eine Führungsgruppe.
Die Zeit, 20.08.1993, Nr. 34
Zitationshilfe
„Tatortarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tatortarbeit>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tatort
Tatmotiv
Tatmerkmal
Tatmensch
Tatmehrheit
Tatortbegehung
Tatortreiniger
Tatortskizze
tätowieren
Tätowierer