„Tischfeuerwerk“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Tischfeuerwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tischfeuerwerk(e)s · Nominativ Plural: Tischfeuerwerke (computergeneriert)
WorttrennungTisch-feu-er-werk (computergeneriert)
WortzerlegungTischFeuerwerk

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch das bisschen Aufstand an der Elbe verpufft wie ein Tischfeuerwerk.
Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 38
Im Falle eines Falles ließe sich damit beispielsweise mühelos ein Tischfeuerwerk löschen.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1999
Die aktuellen Geschehnisse wirkten bei Vogl nicht tragisch, sondern lediglich als leicht konsumierbares Material seines essayistischen Tischfeuerwerks.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2002
Die Form ist feiernd aus den Fugen geraten, auf dem Nachtisch brennt ein Tischfeuerwerk.
Der Tagesspiegel, 14.01.2002
Sie sind die Knallbonbons und das Tischfeuerwerk in dieser Wundertüte.
Die Welt, 23.06.2001
Zitationshilfe
„Tischfeuerwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tischfeuerwerk>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tischfertig
Tischfach
Tischerücken
Tischende
tischen
Tischfeuerzeug
Tischfußball
Tischfußballspiel
Tischgast
Tischgebet