„U-Boot-Fahrer“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

U-Boot-Fahrer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: U-Boot-Fahrers · Nominativ Plural: U-Boot-Fahrer (computergeneriert)
Worttrennung U-B-oot-Fah-rer (computergeneriert)
Wortzerlegung U-BootFahrer

Verwendungsbeispiele für ›U-Boot-Fahrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der einzelne U-Boot-Fahrer muss nun tief Luft holen und dann schnellstmöglich auftauchen.
Die Welt, 17.08.2000
Über 200 U-Boot-Fahrer kamen ums Leben, an die 500 wurden schwer verletzt.
Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8
Ich bin sicher, dass Ihr Sohn während seines ganzen Lebens das geachtete Abzeichen eines russischen U-Boot-Fahrers mit Stolz, Würde und Ehre tragen wird.
Der Tagesspiegel, 21.08.2000
Über hundert U-Boot-Fahrer und Fähnriche zur See, die sich in der Ausbildung befanden, kamen damals auf schreckliche Weise ums Leben.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 465
Der Filmer sucht nun noch lebende U-Boot-Fahrer oder Angehörige aus Hamburg.
Bild, 02.06.2004
Zitationshilfe
„U-Boot-Fahrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/U-Boot-Fahrer>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
U-Boot
U-Bogen
U-Bhf.
U-Bahnzug
U-Bahntunnel
U-Boot-Falle
U-Boot-Jäger
U-Boot-Krieg
U-Bootfalle
U-Bootjäger