„Vereisungsgefahr“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Vereisungsgefahr, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: - · Nominativ Plural: -en (computergeneriert)
Worttrennung Ver-ei-sungs-ge-fahr (computergeneriert)
Wortzerlegung  Vereisung Gefahr

Verwendungsbeispiele für ›Vereisungsgefahr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Auskunft des Towers Salzburg gab es zu dieser Zeit keine Vereisungsgefahr.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1996
So dürften die Triebwerke wegen Vereisungsgefahr bei Temperaturen unter plus fünf Grad und gleichzeitiger Sicht unter 400 Metern nicht gestartet werden.
Die Welt, 16.06.2004
Wegen Vereisungsgefahr kann Stalingrad auch am 4. Dez. nur unzureichend aus der Luft versorgt werden.
o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16046
Zitationshilfe
„Vereisungsgefahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vereisungsgefahr>, abgerufen am 27.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vereisung
vereisen
Vereinzelung
vereinzelt
vereinzeln
vereiteln
Vereitelung
vereitern
Vereiterung
Vereitlung