„Viehzaun“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Viehzaun, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Viehzaun(e)s · Nominativ Plural: Viehzäune (computergeneriert)
WorttrennungVieh-zaun (computergeneriert)
WortzerlegungViehZaun

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir stiegen über einen Viehzaun und kamen an den Bach.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 55
Sie kam von der Straße ab, durchbrach mit ihrem Kleinwagen zwei Viehzäune und sauste über zwanzig Meter tief in ein felsiges Flußbett hinab.
Die Zeit, 30.12.1966, Nr. 53
Endlos lange Viehzäune zeichnen den Verlauf der Straße auf Kilometer voraus, nur selten taucht zwischen den dichten Sträuchern eine Farm auf.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1998
Sie schauen unverwandt hinaus aufs Wasser hinter den grünen Küsten, schwarzen Viehzäunen und wackligen Steinhäusern.
Die Zeit, 16.09.1983, Nr. 38
Als ein hoher Viehzaun kam, dessen Gatter erst geöffnet werden mußte, stellte Roman die Altenöderin zu Boden.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 291
Zitationshilfe
„Viehzaun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Viehzaun>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Viehzählung
Viehwirtschaft
Viehweide
Viehwagon
Viehwaggon
Viehzeug
Viehzucht
Viehzuchtbrigade
Viehzüchter
viel