„Wandsafe“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Wandsafe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) (computergeneriert)
Worttrennung Wand-sa-fe (computergeneriert)
Wortzerlegung WandSafe

Verwendungsbeispiele für ›Wandsafe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie die Polizei mitteilte, hatten die Täter bereits in der Nacht den Wandsafe aufgebrochen.
Die Welt, 24.04.2003
Hinter dem Bild erblickte er einen kleinen Wandsafe mit einem Nummernschloß.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 371
Evelyn schloß den Wandsafe auf und gab ihm tausend Mark.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 125
Die wichtigsten Bilder sind nach dem Diebstahl der vergangenen Woche aus Kirchen und Palästen in Wandsafes gebracht worden.
Die Zeit, 22.12.1972, Nr. 51
Die Strafverfolger wollten den Wandsafe des Parteigeschäftsführers öffnen, doch dem war leider der Schlüssel "abhanden gekommen".
Süddeutsche Zeitung, 11.12.1999
Zitationshilfe
„Wandsafe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandsafe>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandrung
Wandrer
Wandregal
Wandputz
Wandplatte
Wandschirm
Wandschmuck
Wandschoner
Wandschrank
Wandschränkchen