„Weitspringerin“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Weitspringerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) (computergeneriert)
WorttrennungWeit-sprin-ge-rin (computergeneriert)
WortzerlegungweitSpringerin

Verwendungsbeispiele für ›Weitspringerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu einem zweiten Sieg einer deutschen Weitspringerin ist es nicht gekommen.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.2002
So stand denn die deutsche Leichtathletik zwei Jahre lang ohne zweitbeste Weitspringerin da.
Die Welt, 06.06.2003
Die Weitspringerin ist die einzige Deutsche beim verrücktesten Wettkampf aller Zeiten.
Bild, 31.05.1997
Hier sieht es so aus, als würde das Bewertungssystem die überragende Weitspringerin Rosendahl benachteiligen.
Die Zeit, 15.12.1972, Nr. 50
Bis die Generation von Fußballspielern und Weitspringerinnen tatsächlich zu einer Generation von Fitneßstudiobesuchern wurde, waren ein paar Anläufe nötig.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 68
Zitationshilfe
„Weitspringerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weitspringerin>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weitspringer
weitspringen
Weitsichtigkeit
weitsichtig
Weitsicht
Weitsprung
Weitstrahler
Weitstreckenwagen
weittragend
weitum