„Wiederholungstat“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

Wiederholungstat, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiederholungstat · Nominativ Plural: Wiederholungstaten (computergeneriert)
WorttrennungWie-der-ho-lungs-tat (computergeneriert)
WortzerlegungWiederholungTat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist nicht wirklich versessen darauf, aber durchaus zu Wiederholungstaten bereit.
Die Zeit, 11.11.2002, Nr. 45
Der sexuelle Missbrauch von Kindern zähle zu den typischen Wiederholungstaten.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2002
Wenn ein Täter nämlich einmal ungestraft davongekommen sei, könne das zu Wiederholungstaten führen.
Die Welt, 04.07.2001
Doch ist mit dem Gedanken daran auch die Angst vor einer Wiederholungstat verbunden.
Der Tagesspiegel, 14.11.2003
Bei Wiederholungstaten werden die Geldstrafen aber massiv angehoben, es gibt da nach oben keine Grenze.
Bild, 17.01.2001
Zitationshilfe
„Wiederholungstat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederholungstat>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederholungsstunde
Wiederholungsspiel
Wiederholungssendung
Wiederholungsprüfung
Wiederholungskursus
Wiederholungstäter
Wiederholungszahlwort
Wiederholungszeichen
Wiederholungszwang
Wiederhören