„Zweibund ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden.

m.
Fundstelle: Lfg. 7 (1938), Bd. XVI (1954), Sp. 983, Z. 59
bund zwischen zwei mächten: dem zweibund von Ruszland und Frankreich das gleichgewicht halten W. Schäfer 13 bücher d. dt. seele (1925) 534. —
Zitationshilfe
„Zweibund“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/?q=Zweibund>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …