„schwarz-grau“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

schwarz-grau

GrammatikAdjektiv (computergeneriert)
Worttrennungschwarz-grau (computergeneriert)
Wortzerlegungschwarzgrau

Verwendungsbeispiele für ›schwarz-grau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In so einer Umgebung produktiv zu arbeiten, fällt schwer, denn wer sitzt schon gern im Halbdunkel vor schwarz-grauen Wänden?
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2000
Er ist nicht rasiert, die Bartstoppeln schwarz-grau, die Haare leicht struppig.
Die Zeit, 22.01.2007, Nr. 04
Der Rest an westlichem Aussehen verschwindet hinter dem schwarzen Vollbart und dem schwarz-grau melierten Haar.
Der Tagesspiegel, 16.11.2004
Er trug schwarz-grau gestreifte Hosen, eine blau-weiß gestreifte Hausjacke, ein weißes Hemd und eine weiße Schleife.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 376
Moritz Moos wirkte so souverän, im grauen Rollkragenpullover, im teuren schwarz-grau gemusterten Jackett, Moos mit der ganzen Selbstsicherheit eines Bundesligatrainers.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 30
alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarz-gelb
schwarz-
schwarz vermummt
schwarz umzogen
schwarz umrandet
Schwarz-Rot-Gold
Schwarz-Weiß-Aufnahme
Schwarz-Weiß-Empfang
Schwarz-Weiß-Fernseher
Schwarz-Weiß-Fernsehgerät