„widergöttlich“ ist nicht in unseren gegenwartssprachlichen lexikalischen Quellen vorhanden. Folgende Informationen konnten automatisch ermittelt werden:

widergöttlich

Grammatik Adjektiv (computergeneriert)
Worttrennung wi-der-gött-lich (computergeneriert)
Wortzerlegung  wider göttlich

Verwendungsbeispiele für ›widergöttlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entsprechend soll der Mensch handeln, denn das Böse ist widergöttlich.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1999
Sie wurden als Devs zu Repräsentanten der widergöttlichen, lügnerisch-bösen Macht.
Philipp, W.: Teufel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33147
Ihm, der Massenvernichtungswaffen „antichristlich und widergöttlich“ nennt, wäre es wohl recht, wenn seine Gemeinde aufgebracht reagiert hatte.
Die Zeit, 23.03.1990, Nr. 13
Der Antichrist trete die Weltherrschaft an, bevor am Ende das widergöttliche Babylon ganz vernichtet werde.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2003
Die Musica selbst verdammt diesen bloßen Ohrenschmaus als widergöttlich und unmoralisch.
Brunner, Horst: Andropediacus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 24583
Zitationshilfe
„widergöttlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widerg%C3%B6ttlich>, abgerufen am 06.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widergesetzlich
widerfahren
Widerdruck
Widerborstigkeit
widerborstig
Widerhaken
Widerhall
widerhallen
Widerhalt
Widerklage