Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Formangaben im DWDS-Wörterbuch

Grammatik
informiert über die Wortart und gibt deren wichtigsten Formen an:
Alternative Schreibung
gibt zulässige weitere Arten an, wie man das Wort schreiben kann, z. B. Rote Beete neben Rote Bete
Nebenform
nennt ähnliche Formen mit derselben Bedeutung, z. B. Genetiv neben Genitiv
Abkürzung
nennt eine gängige Abkürzung für das Stichwort, z. B. cm bei Zentimeter
Aussprache
gibt die normgemäße Aussprache als Tondatei und/oder im Internationalen Phonetischen Alphabet an
Worttrennung
zeigt, an welchen Stellen das Wort am Zeilenende korrekt getrennt werden kann
Rechtschreibregeln
verweist auf die Rechtschreibregeln, aus denen sich eine bestimmte Schreibung ergibt
Wortzerlegung
gibt die Bestandteile an, aus denen ein komplexes Wort besteht
Wortbildung
zählt die Einzelwort-Einträge im DWDS auf, bei denen das Stichwort einer der Wortbestandteile ist
ungültige Schreibung
gibt Schreibungen an, die nicht oder nicht mehr korrekt sind, mit Verweis auf den Paragrafen der Rechtschreibregeln
Mehrwortausdrücke
zählt die Mehrwort-Einträge im DWDS auf, bei denen das Stichwort einer der Bestandteile ist
Herkunft
beschreibt kurz, von wo und wie das Stichwort ins Deutsche gelangt ist; bisweilen aufgeteilt in eine Formgeschichte (zur Veränderung der Form im Lauf der Zeit) und Bedeutungsgeschichte (zur Veränderung der Bedeutung im Lauf der Zeit); bei vielen Artikeln findet sich eine ausführliche Etymologie unterhalb der Bedeutungsangaben