DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie

DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie löst weltweit zahlreiche Prozesse des Wandels aus, die ihren Niederschlag auch in der Sprache finden.

  • Neue Wörter wie Coronaparty, Lockdown oder auch der Ausdruck Social Distancing halten als Neubildungen oder Entlehnungen Einzug in die deutsche Sprache.
  • Etliche Wörter erfahren einen Bedeutungswandel oder werden in der COVID-19-Bedeutung populärer. Beispiele hierfür sind Kontaktsperre, Mundschutz oder Homeschooling.
  • Wiederum andere Wörter, die in der Regel nur in der Fachsprache bzw. als Fachbegriff bekannt waren, ziehen in die Allgemeinsprache ein, beispielsweise Herdenimmunität, Triage oder Tröpfcheninfektion.

Die Redaktion des DWDS sieht es als wichtige Aufgabe an, diese Veränderungen zeitnah zu dokumentieren und in die Wörterbucheinträge des DWDS zu integrieren. Seit Mitte März hat sie damit begonnen, Begriffe aus dem Umfeld der COVID-19-Pandemie zu sammeln und lexikographisch zu beschreiben. Dazu mussten neue Wörter erstmals definiert und bestehende Wörterbucheinträge überarbeitet und aktualisiert werden. Das Glossar umfasst nicht nur Wörter aus dem engen medizinischen Kontext, sondern bezieht auch Wörter ein, deren Gebrauch sich durch den gesellschaftlichen und politischen Wandel während des Shutdowns und des Lockdowns verändert oder neu gebildet haben.

Entstanden ist ein umfangreiches Glossar von über 200 Wörtern. Das Glossar selbst besteht aus einer alphabetisch geordneten Wortliste mit Definitionen, wobei die Definitionen mit Bezug zur COVID-19-Pandemie typographisch hervorgehoben sind. Jeder Glossareintrag ist mit dem ausführlichen Wörterbucheintrag des DWDS verknüpft. Das Glossar wird von unserer Redaktion fortlaufend erweitert und aktualisiert.

A B C D E G H I K L M N O P Q R S T U V W Z
A
  • Absonderung, die
    1. 1. Isolierung, Abtrennung; das Sichfernhalten von jmdm., etw.
      1. [Medizin] zum Schutz der Allgemeinheit vor ansteckenden Krankheiten: (behördlich angeordnete) Isolierung von Personen, die an einer ansteckenden Infektionskrankheit leiden oder als deren Überträger infrage kommen
    2. 2. [Biologie] Ausscheidung, Sekret; Substanz, die der Organismus sowohl an innere als auch an äußere Oberflächen oder in Form von Ausscheidungen bzw. Körperflüssigkeiten abgibt; Sekretion (1), das Ausscheiden von Sekreten
      1. 3. [Jura] im Insolvenzrecht: bevorzugte Befriedigung eines Gläubigeranspruchs aus einem pfändbaren Vermögen
      2. 4. [Geologie] bei magmatischen Gesteinen durch Schrumpfung während der Abkühlung, bei Sedimentgesteinen durch Austrocknen und Verwitterung entstandene innere Zergliederung eines Gesteins
    3. Abstandsregel, die
      1. Festlegung bzw. juristisch relevante Vorgabe einer einzuhaltenden Distanz zu etw., zu jmdm. bzw. zwischen bestimmten Objekten
        1. a) [Gesundheitswesen] Hygienemaßnahme, Vorschrift über einen einzuhaltenden Sicherheitsabstand zur Vermeidung einer Übertragung von Krankheitserregern
        2. b) [Verkehrswesen] den einzuhaltenden Sicherheitsabstand zwischen Verkehrsteilnehmern festlegende Vorgabe der gesetzlichen Bestimmungen über das Verhalten im Straßenverkehr
    4. Abstrichzentrum, das
      1. öffentliche Einrichtung zur Durchführung ambulanter Tests auf eine Infektion mit dem entsprechenden Krankheitserreger während einer Epidemie
    5. Aerosol, das
      1. 1. [Physik] gasförmiges Gemisch aus festen und flüssigen Schwebeteilchen
      2. 2. [Pharmazie] durch Sprühen verteilter Wirkstoff, der über die Atemwege aufgenommen wird
    6. Alltagsmaske, die
      1. 1. einfache, nichtzertifizierte, nicht für den medizinischen Gebrauch bestimmte und vor allem im öffentlichen Raum verwendete Gesichtsmaske
      2. 2. [bildlich] Zurückstellen, Verbergen persönlicher Ansichten, Interessen, Eigenschaften, Vorlieben und Schwächen in der Öffentlichkeit bzw. im Umgang mit anderen, um Distanz (2 b) zu wahren
    7. Ansteckungsgefahr, die
      1. Risiko einer Infektion mit einem Krankheitserreger o. Ä.
      2. Antikörpertest, der
        1. Verfahren, bei dem Körperflüssigkeiten, besonders Blut, auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen eine bestimmte Krankheit untersucht werden
      3. asymptomatisch, Adj.
        1. [Medizin] von Krankheiten oder Erkrankten: ohne die erwarteten oder ganz ohne Krankheitsanzeichen
      4. Atemmaske, die
        1. 1. Maske zur Aufrechterhaltung oder Unterstützung der Atemfunktionen
          1. a) Mund und Nase bedeckende Maske, über die reiner Sauerstoff bzw. Sauerstoff in höherer Konzentration zugeführt werden kann; bei unzureichender Sauerstoffversorgung des Körpers infolge einer Lungenkrankheit oder plötzlichem Druckabfall (bzw. herrschendem Unterdruck) in Flugzeugen
          2. b) [Medizin] (luftdicht abschließende) Mund und Nase bedeckende Maske mit Schlauch, der an ein Beatmungsgerät oder einen Beatmungsbeutel angeschlossen ist; zur aktiven Beatmung bewusstloser Patienten (besonders in medizinischen Notfällen) oder zur Unterstützung der Eigenatmung (z. B. zur Behandlung von Schlafapnoe)
        2. 2. Maske, die die Gesundheit des Trägers vor schädlichen Einflüssen schützt
          1. 3.
        3. Atemschutzmaske, die
          1. 1.
            Synonym zu Atemmaske (2 a, b)
          2. 2. [gemeinsprachlich]
            Synonym zu Mund-Nasen-Schutz, siehe auch Mundschutz
        4. Ausgangsbeschränkung, die
          1. meist amtlich angeordnete Maßnahme, durch die Umfang oder Art des Ausgangs (1) für bestimmte Zielgruppen teilweise eingeschränkt wird, z. B. zur Bekämpfung von Kriminalität oder Seuchen
          2. Ausgangssperre, die
            1. von einer Verwaltungsbehörde, der Regierung oder dem Militär erlassenes Verbot für die Bevölkerung oder Teile der Bevölkerung, das Haus (zu bestimmten Zeiten, ohne individuelle Genehmigung) zu verlassen
          3. Ausgangsverbot, das
            1. Synonym zu Ausgehverbot, siehe auch Ausgangssperre, Ausgehsperre
          4. Ausgehverbot, das
            1. von einer Verwaltungsbehörde, der Polizei, dem Militär oder einem Arzt verhängte Anweisung, das Haus, die Wohnung oder Unterkunft (zu bestimmten Zeiten) nicht zu verlassen (und sich nicht auf öffentlichen Straßen oder Plätzen aufzuhalten)
          5. Ausreisesperre, die
            1. Synonym zu Ausreiseverbot, Gegenwort zu Einreisesperre
          6. Ausstiegsstrategie, die
            1. Synonym zu Exitstrategie
          7. Ausstiegsszenario, das
            1. [Politik, Jargon] Modell, Plan eines Ausstiegs mit einer Beschreibung der Maßnahmen zu dessen Vorbereitung und Durchführung, der Voraussetzungen, prognostizierbaren Entwicklungen und Folgeerscheinungen
          B
          • Balkonien, Substantiv
            1. [umgangssprachlich, scherzhaft, gelegentlich ironisch] der eigene Balkon (1) bzw. die eigene Wohnung als Ort, an dem man unter Verzicht auf (weite) Reisen seinen Urlaub verbringt
          • Basisreproduktionszahl, die
            1. [Medizin] in der Infektionsepidemiologie: numerischer Wert, der die Anzahl der Individuen (3) angibt, die ein erkranktes Individuum im Durchschnitt infiziert, wenn noch kein Mitglied der Population gegen den Erreger immun ist; Kennwert, der eine Prognose über den Verlauf der Ausbreitung einer übertragbaren Krankheit zu Beginn einer Epidemie ermöglicht
          • Beatmungsgerät, das
            1. [Medizin] Vorrichtung zur künstlichen Beatmung von Personen, die unter (akuter) Atemnot leiden bzw. nicht imstande sind, selbstständig zu atmen
          • Beatmungsmaschine, die
            1. [Medizin] Gerät zur künstlichen Beatmung von Personen, die unter (akuter) Atemnot leiden bzw. nicht imstande sind, selbstständig zu atmen
          • Beatmungsmaske, die
            1. [Medizin]
              Synonym zu Atemmaske (1 b)
          • Beatmungsplatz, der
            1. Bett in einem Krankenhaus, für das ein Beatmungsgerät zur Verfügung steht
          • Beatmungstherapie, die
            1. Zufuhr von Atemluft und Sauerstoff für Patienten, die wegen einer Krankheit nur noch schlecht oder gar nicht mehr selbstständig atmen können; oft mithilfe einer Maschine, die entsprechend dem Atemrhythmus Luft in die Lunge bläst und ausströmen lässt
          • Behelfsmaske, die
            1. (meist von Hand hergestellter) Ersatz für einen Mund-Nasen-Schutz, dessen Wirksamkeit meist nicht den Standards des industriell gefertigten Produktes entspricht
          • Behelfsmundschutz, der
            1. Synonym zu Behelfsmaske
          • Beitragsrückerstattung, die
            1. 1. Rückzahlung von Beiträgen (c) zu einer Versicherung, Mitgliedsbeiträgen o. Ä.
            2. 2. Rückzahlung von Geld, das jmd. regelmäßig als Beteiligung an den Kosten für etwas bezahlt hat
          • Besuchsverbot, das
            1. Verbot, einen bestimmten Ort aufzusuchen
              1. [spezieller] Verbot des direkten persönlichen Kontaktes zu bestimmten Personen, vor allem zu Gefangenen, Patienten oder Heimbewohnern
          • Bewegungsdatum, das
            1. 1. [Informations- und Telekommunikationstechnik] den Aufenthalts- bzw. Standort sowie entsprechende Veränderungen beschreibende Informationseinheiten über Personen, Tiere, Fahrzeuge, Objekte usw.; personenbezogene, zur Erstellung von Bewegungsprofilen genutzte Informationen
            2. 2. [Informatik] in der betrieblichen Datenverarbeitung: eine Informationseinheit, die, im Gegensatz zum Stammdatum, eine veränderliche Eigenschaft oder einen veränderlichen Zustand eines Objekts beschreibt
          • Bewegungsprofil, das
            1. aus Daten zum jeweiligen Standort von Personen, Tieren o. Ä. erzeugte Aufstellung darüber, zwischen welchen Orten sich diese in einem bestimmten Zeitraum bewegt und wie lange sie sich an einem Ort aufgehalten haben
          • Blutserum, das
            1. [Medizin] flüssiger Teil des Bluts (1) ohne rote und weiße Blutzellen, Blutplättchen und Gerinnungsfaktoren
          C
          • Cocooning, das
            1. Rückzug aus dem öffentlichen Leben ins private Umfeld; das Sichzurückziehen in die eigene, bewusst gemütlich ausgestaltete Wohnung, auf die alle (Freizeit-)‍Aktivitäten beschränkt bleiben
          • Containment, das
            1. 1. Eindämmung einer unerwünschten Entwicklung, einer Gefahr o. Ä.
              1. a) [spezieller] Isolierung von (möglicherweise) Infizierten, um eine Epidemie einzudämmen
              2. b) [Politik] Politik, die darauf abzielt, ein Regime oder einen Staat zu isolieren oder dessen Einfluss zu beschränken, vor allem die von den USA ausgehende westliche Politik im Kalten Krieg, die eine Ausbreitung des Kommunismus verhindern sollte
            2. 2. [Kerntechnik] äußere Schutzhülle für Atomreaktoren und Nebenanlagen von Atomkraftwerken, die ein Austreten von Radioaktivität in die Umwelt verhindern soll
            3. 3. [Psychoanalyse] Vorgang in der Psychotherapie o. Ä., bei dem emotionale Äußerungen und Projektionen des Gegenübers zunächst nur aufgenommen werden, ohne darauf zu reagieren
          • Corona, Substantiv
            1. 1. [umgangssprachlich]
              entsprechend der Bedeutung von Coronavirus (2)
            2. 2. [metonymisch] durch das Coronavirus (2) hervorgerufene epidemische Infektionskrankheit, durch das Virus verursachte Pandemie, damit verbundene Krise, Maßnahmen des Seuchenschutzes o. Ä.
          • Corona-Abitur, das
            1. 1. gymnasiale Abschlussprüfung, die im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie durch besondere Auflagen der Schulbehörden (unter anderem Schulschließungen, Heimunterricht, Selbststudium, zusätzliche Prüfungstermine) und allgemeine Vorkehrungen (unter anderem Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln (a)) gekennzeichnet ist
            2. 2. vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie diskutierter, nicht umgesetzter Vorschlag; vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie ausschließlich auf bereits erbrachten Schulleistungen basierender höchster Schulabschluss zum Nachweis der allgemeinen Hochschulreife ohne das Ablegen von Abschlussprüfungen
          • Corona-App, die
            1. [Informations- und Telekommunikationstechnik] Anwendungssoftware zur Rückverfolgung von Infektionsketten während der COVID-19-Pandemie
          • Corona-Tracing-App, die
            1. Synonym zu Corona-App, siehe auch Tracingapp, Handytracking
          • Coronaferien, nur Pl.
            1. Zeitraum, während dessen die Schulen, Kindertagesstätten o. Ä. geschlossen sind und kein Unterricht und keine Betreuung (oder nur Fernunterricht bzw. Notbetreuung (1)) stattfindet, um die Lehrer und Schüler vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus (2) zu schützen
          • coronafrei, Adj.
            1. 1. ohne Schulbesuch, Arbeit, Training o. Ä. aufgrund von Infektionsschutzmaßnahmen gegen Coronaviren (2)
            2. 2. ohne Infektion(en) mit dem Coronavirus
            3. 3. ohne Beeinträchtigung durch, Kontamination mit oder (mögliche) Übertragung von Coronaviren
          • Coronaimpfstoff, der
            1. Impfstoff, der gegen das Coronavirus (2) und die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 immunisieren soll
          • Coronakrise, die
            1. gesellschaftliche und wirtschaftliche Krise wegen der schnellen Ausbreitung des Coronavirus (2) und der damit verbundenen Infektionsschutzmaßnahmen
          • Coronaparty, die
            1. privat organisierte Party, die während der Coronakrise unter Umgehung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (2) veranstaltet wird
              1. ● [spezieller] Party, auf der Infizierte und Nicht-Infizierte gezielt zusammengeführt werden, damit die Weiterverbreitung des Coronavirus beschleunigt und dadurch schneller eine Immunisierung in der Bevölkerung bzw. einer bestimmten Bevölkerungsgruppe erreicht wird
          • Coronasünder, der
            1. [umgangssprachlich] Person, die sich während der durch das Coronavirus (2) verursachten Pandemie nicht an die speziell für diese Situation gültigen Gesetze und Verordnungen (besonders zum Schutz vor Ansteckungen) hält
          • Coronasünderin, die
            1. [umgangssprachlich]
              entsprechend der Bedeutung von Coronasünder
          • coronaviral, Adj.
            1. [Medizin] auf Vertreter der Familie der Coronaviren (Coronaviridae) bezogen; durch Vertreter der Familie der Coronaviren (Coronaviridae) verursacht
              1. ● [metonymisch, umgangssprachlich] auf das Coronavirus (2) SARS-CoV-2 sowie die dadurch hervorgerufene pandemische Ausbreitung der Infektionskrankheit COVID-19, deren Begleitumstände und Folgen bezogen
          • Coronavirus, das, der
            1. 1. [fachsprachlich] Vertreter einer Familie verwandter Viren (Coronaviridae), die unterschiedlich schwere Infektionen der Atemwege verursachen
            2. 2. [gemeinsprachlich] SARS-CoV-2
          • COVID-19, Substantiv
            1. [Medizin] durch das Virus SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung der Atemwege
          D
          • Desinfektion, die
            1. Abtötung oder Verringerung der Anzahl von Krankheitserregern (vor allem auf Oberflächen, in der Luft oder in Wasser), damit sie keine Infektionen mehr auslösen können
          • Desinfektionsmittel, das
            1. flüssige chemische Substanz, die (für Haut, Oberflächen, Instrumente, Wasser usw.) als Schutz vor einer Infektion mit Keimen verwendet wird
          • Desinfektionsspray, das, der
            1. in einer Sprühdose enthaltenes Desinfektionsmittel
            2. Durchschnittsabitur, das
              1. Synonym zu Coronaabitur
            3. Durchseuchung, die
              1. 1. (hoher) Grad der Verbreitung eines Krankheitserregers, (hohe) Zahl der Infektionen in einem Gebiet oder einer Population; Durchgang eines Krankheitserregers durch eine gesamte Population
              2. 2. [übertragen, abwertend] die flächendeckende Verbreitung eines als negativ empfundenen Phänomens
              3. 3. [veraltet] Ausdehnung eines Krankheitserregers auf den gesamten Körper
            E
            • Einmalhandschuh, der
              1. Synonym zu Einweghandschuh
            • Einreisesperre, die
              1. Synonym zu Einreiseverbot, siehe auch Einreisestopp, Gegenwort zu Ausreisesperre
            • Einreisestopp, der
              1. (vorübergehendes) Verbot, ein bestimmtes Staatsgebiet vom Ausland her zu betreten (und dabei die Staatsgrenze zu passieren)
            • Einreiseverbot, das
              1. behördliche Anordnung, die jmdm. das Betreten (und Passieren der Grenze) eines bestimmten Staatsgebietes vom Ausland her untersagt
            • Einweghandschuh, der
              1. einmal verwendeter und anschließend entsorgter Handschuh aus Latex, Kautschuk oder Kunststoff, durch dessen Verwendung eine direkte Berührung bzw. die Übertragung unerwünschter oder gefährlicher Stoffe und Substanzen wie Chemikalien, Keime, Diesel o. Ä. verhindert werden soll
            • Epidemiologe, der
              1. [Medizin] Wissenschaftler, der auf dem Gebiet der Epidemiologie forscht und arbeitet
            • Epidemiologie, die
              1. [Medizin] Wissenschaft von den in einer Bevölkerung‍(sgruppe) auftretenden Erkrankungen und gesundheitsbezogenen Merkmalen, deren Ursachen, Prävention, Verbreitung und Auswirkungen
            • Epidemiologin, die
              1. [Medizin]
                entsprechend der Bedeutung von Epidemiologe
            • Epizentrum, das
              1. [Geologie] der senkrecht über einem Erdbebenherd liegende Punkt auf der Erdoberfläche, an dem die Auswirkungen des Bebens oft am größten sind
                1. [übertragen] Punkt, von dem etw. vorrangig ausgeht, an dem sich etw. sehr stark konzentriert
            • evidenzbasiert, Adj.
              1. [Wissenschaft] häufig in der Medizin und verwandten Bereichen: sich auf empirische Daten stützend, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhend
            • Existenzangst, die
              1. 1. Angst vor dem Leben bzw. davor, den Anforderungen des Lebens nicht gewachsen zu sein
              2. 2. Angst vor dem Verlust der wirtschaftlichen oder materiellen Lebensgrundlagen
              3. Exit-Strategie, die
                1. Plan zum Ausstieg aus einer bestimmten Situation
                  1. a) [Wirtschaft] Strategie mit dem Ziel des Ausstiegs aus einem Joint-Venture, einer Beteiligung (2), einem Konjunkturprogramm o. Ä.
                  2. b) [Wirtschaftswissenschaft] Planung des Rückzugs von Erzeugnissen, Dienstleistungen oder ganzen Geschäftsbereichen vom Markt
                  3. c) [Militär] Strategie für den geordneten Abzug eines Truppenkontingents aus dem Auslandseinsatz
                  4. d) [Gesundheitswesen] Strategie zur (stufenweisen) Lockerung bzw. Rücknahme von Maßnahmen, die zur Eindämmung bzw. Bekämpfung von Krankheiten, Epidemien, Pandemien o. Ä. ergriffen worden sind
              4. Exponentialfunktion, die
                1. [Mathematik] Funktion, in der die unabhängige Variable im Exponenten (1) auftritt
                2. Exponentialkurve, die
                  1. [Mathematik] graphische Darstellung der Exponentialfunktion
                3. exponentiell, Adj.
                  1. [Mathematik] (näherungsweise) durch eine Exponentialfunktion beschreibbar; (näherungsweise) in der Art einer Exponentialfunktion verlaufend
                  G
                  • Gabenzaun, der
                    1. für jeden unkontrolliert zugänglicher Ort, gewöhnlich ein Zaun an einem öffentlichen Platz, an dem Sachspenden für Bedürftige hinterlassen werden
                  • Geisterspiel, das
                    1. 1. [Sport, Jargon] Mannschaftsspiel (1), das unter Ausschluss der Öffentlichkeit, vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen wird
                    2. 2. [Sport, Jargon] Sportveranstaltung, die von ungewöhnlich wenigen Zuschauern verfolgt wird
                  • Gesichtsmaske, die
                    1. 1. flächig über Mund und Nase zu tragender, atmungsaktiver (teilweise mit Filtern versehener) Schutz zur Verhinderung des Einatmens von Schadstoffen oder Krankheitserregern bzw. zur Verhinderung der Verbreitung von Krankheitserregern (etwa durch Speicheltröpfchen) bei eigener Infektion
                      1. 2. [Sport] vor dem Gesicht getragener (aus stabilem Material bestehender) Schutz vor Verletzungen, Erfrierungen o. Ä., vor allem bei manchen Sportarten wie Fechten oder Rugby
                      2. 3. Larve² (1), Maske, die vor dem Gesicht getragen wird, um die eigene Identität zu verbergen oder sich (aus kultischen o. ä. Gründen) zu verkleiden
                      3. 4. flächig auf dem Gesicht aufgetragene (und nach dem Auftragen erstarrte) Masse aus Pflegemitteln, die unter anderem eine stärkere Durchblutung der Gesichtshaut bewirken
                      4. 5. [Zoologie] andersfarbige Augenpartie, an Gesichtsmasken (3) erinnernde Zeichnung im Gesicht von Tieren
                    2. Gesichtsschutz, der
                      1. das Gesicht bzw. eine Gesichtspartie abdeckender Gegenstand, der zur Verhinderung bzw. Reduzierung schädlicher Einflüsse getragen wird
                        1. a) [Arbeitswelt] Teil der Arbeitskleidung bzw. Schutzausrüstung; vor Verletzungen des Gesichts und der Augen schützender Teil der Arbeitsschutzkleidung (Schutzbrille, Gesichtsvisier, Kopfbedeckung o. Ä.)
                        2. b) [Gesundheitswesen] die Atemwege bedeckende Gesichtsmaske bzw. den Kopfbereich abdeckender Schirm als Schutz vor einer Übertragung von Krankheitserregern durch Tröpcheninfektion
                        3. c) [Sport] zum Schutz vor sportbedingten Verletzungen zu tragender Teil der Sportausrüstung (Gesichtsvisier, Schutzhelm o. Ä.)
                    3. Gesichtsvisier, das
                      1. transparenter, zum Schutz vor schädlichen Einflüssen vor dem Gesicht zu tragender Schirm
                        1. a) [Arbeitswelt] Teil der Arbeitskleidung bzw. Schutzausrüstung: am Schutzhelm befestigter Schirm, der vor Verletzungen des Gesichts, insbesondere der Augen, schützt
                        2. b) [Gesundheitswesen] Schirm aus Kunststoff zur Verhinderung der Übertragung von Krankheitserregern durch Tröpfcheninfektion
                    4. Grenzkontrolle, die
                      1. 1. amtliche Kontrolle des Grenzverkehrs an der Landesgrenze zwischen zwei Staaten, bei der die Ausweispapiere von Personen (im Straßenverkehr auch die Dokumente von Fahrzeugen sowie deren Ladung) überprüft werden
                      2. 2. Bereich, in dem Grenzkontrollen durchgeführt werden
                    5. Grundvermehrungsrate, die
                      1. [Biologie]
                    H
                    • Hamsterkauf, der
                      1. (bei drohender oder befürchteter Verknappung oder Verteuerung bestimmter Waren des täglichen Bedarfs, besonders von Lebensmitteln, vorgenommener) Einkauf von (weit) über den unmittelbaren Bedarf hinausgehenden Mengen solcher Waren zur Schaffung eines Vorrats
                        1. [allgemeiner] Kauf größerer Mengen auf Vorrat
                    • hamstern, Verb
                      1. 1. ⟨jmd. hamstert (etw.)⟩ über den üblichen oder momentanen Bedarf hinausgehende Mengen anlegen, lagern
                        1. aus Angst vor Knappheit in Notsituationen möglichst große Vorräte der nötigsten Lebensmittel, Medikamente o. Ä. anlegen
                      2. 2. [salopp] einsammeln
                    • Händedesinfektion, die
                      1. das Desinfizieren, Sterilisieren der Hände durch Einreiben oder Einsprühen mit einem Desinfektionsmittel
                    • Handhygiene, die
                      1. das Reinhalten der Hände durch Waschen (oder Desinfizieren) zum Entfernen von Schmutz und Krankheitserregern
                    • Handytracking, das
                      1. Protokollierung und Auswertung von Daten, die durch Nutzung von Mobiltelefonen entstehen und Aufschluss über das Nutzerverhalten geben können (z. B. Standort, Bewegungsprofil, Klickverhalten)
                    • Herdenimmunität, die
                      1. [Medizin] Schutz vor einer Infektion, den Individuen genießen, wenn ein großer Teil der Population (1) resistent gegen den entsprechenden Krankheitserreger ist
                    • hochfahren, Verb
                      1. 1. [umgangssprachlich] bezeichnet eine Fahrt nach oben
                        1. 2. [umgangssprachlich] bezeichnet eine Fahrt in Richtung Norden
                          1. 3. bezeichnet eine Bewegung nach oben
                            1. 4. bezeichnet einen Übergang einen normalen (Arbeits-)‍Zustand
                              1. 5. [Verwaltung] bezeichnet das Überführen bzw. den Übergang in den Normalbetrieb
                                1. a) ⟨jmd. fährt etw. hoch⟩ dafür sorgen, dass etw. wieder den (normalen, gewohnten) Betrieb aufnehmen kann
                                2. b) ⟨etw. fährt hoch⟩ wieder den (normalen) Betrieb aufnehmen
                              2. 6. [Jargon] einen erhöhten Aufwand betreiben, Maßnahmen verstärken, Ressourcen erhöhen
                            2. Homeoffice, das
                              1. 1. Arbeitsform, bei der ein Arbeitnehmer in der eigenen Wohnung (ausgestattet mit Computer und anderen Geräten) seine Arbeitsleistung erbringt
                              2. 2. Arbeitsplatz in der eigenen Wohnung bzw. im eigenen Haus, der mit Computer und anderen für mobiles Arbeiten notwendigen Geräten ausgestattet ist
                            3. Homeschooling, das
                              1. Unterricht von Kindern im Schulalter, der auf Wunsch der Erziehungsberechtigten oder in Ausnahmesituationen wie schwerwiegender körperlicher Behinderung oder Schulschließungen zu Hause (meist durch die Eltern) stattfindet
                            4. Hygiene, die
                              1. 1. [Medizin] Wissenschaft bzw. Lehre von der Gesunderhaltung des Einzelnen und der Allgemeinheit, der Vorbeugung gegen Infektionen, andere Krankheiten und Gesundheitsschäden und der Schaffung eines der Gesundheit förderlichen Umfeldes
                              2. 2. Gesamtheit der öffentlichen und privaten Maßnahmen in den verschiedensten Bereichen zur Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens sowie zur Vermeidung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten und Epidemien; das Sauberhalten von etw.
                              3. 3. [übertragen] Gesamtheit der Maßnahmen, die der Beachtung, Wahrung und Durchsetzung der als grundlegend erachteten (moralischen) Grundsätze im politischen Handeln und gesellschaftlichen Leben dienen
                            5. Hygienemaßnahme, die
                              1. Maßnahme zur Erhaltung der Gesundheit, der Vermeidung von Krankheiten durch Infektion oder der Bekämpfung von Krankheitserregern
                            I
                            • Immunantwort, die
                              1. [Medizin] Reaktion des Immunsystems auf eine Infektion (mit Bakterien, Parasiten, Pilzen, Viren), Allergene, körperfremde Zellen o. Ä.
                            • Immuninsuffizienz, die
                              1. [fachsprachlich] (krankhafter) Zustand des Immunsystems von Menschen oder Tieren, in dem es den Körper nicht mehr ausreichend vor Infektionen durch Viren, Bakterien, Pilze o. Ä. schützen kann
                            • immunisieren, Verb
                              1. [Medizin] jmdn., etw. immun, gefeit machen
                              2. Immunisierung, die
                                1. [Medizin] Maßnahme, durch die ein Mensch oder ein Tier gegen eine Krankheit immun (1) wird
                                2. Immunität, die
                                  1. 1. [Medizin] Zustand eines Lebewesens, der es unempfänglich für bzw. unempfindlich gegen bestimmte Krankheitserreger macht
                                    1. 2. [Jura] gesetzlicher Schutz vor Strafverfolgung
                                  2. Immunreaktion, die
                                    1. [Medizin] Reaktion des Immunsystems auf Infektionen, Allergene, als fremd identifizierte Zellen o. Ä.
                                  3. Immunschwäche, die
                                    1. (krankhafter) Zustand des Immunsystems von Menschen oder Tieren, in dem es den Körper nicht mehr ausreichend vor Infektionen durch Viren, Bakterien, Pilze o. Ä. schützen kann
                                  4. Impfstoff, der
                                    1. zur vorbeugenden Immunisierung gegen Infektionskrankheiten eingesetzter Wirkstoff
                                  5. Infektiologe, der
                                    1. [Medizin, Pharmazie] Arzt oder Wissenschaftler, der sich mit Infektionskrankheiten beschäftigt
                                  6. Infektiologie, die
                                    1. 1. Wissenschaft, die sich mit der Erforschung, Verhütung und Behandlung von Infektionskrankheiten beschäftigt; interdisziplinäres Spezialgebiet der Medizin und Pharmazie
                                    2. 2. auf Infektionskrankheiten und deren Behandlung spezialisierte Abteilung in einem Krankenhaus o. Ä.
                                  7. Infektiologin, die
                                    1. [Medizin, Pharmazie]
                                      entsprechend der Bedeutung von Infektiologe
                                  8. Infektionskette, die
                                    1. 1. [Medizin] Weg der Übertragung von Krankheitserregern (z. B. Bakterien, Viren, Parasiten, Gifte o. Ä.) von einem Lebewesen auf ein anderes
                                    2. 2. [übertragen] Weg der Übertragung von Schadprogrammen, Computerviren o. Ä. von einem Computer auf einen anderen
                                  9. Infektionsrate, die
                                    1. Maß für die Ausbreitung einer Krankheit, gemessen an der Zahl der (Neu-)‍Infektionen in einem bestimmten Zeitabschnitt
                                  10. Influenza, die
                                    1. [Medizin]
                                      Synonym zu Grippe, siehe auch Virusgrippe
                                  11. Inkubationszeit, die
                                    1. [Medizin] Zeit zwischen der Ansteckung mit einem Krankheitserreger und dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome
                                    2. Intensivbett, das
                                      1. [Medizin] für die intensive Pflege und ständige Überwachung eines schwerkranken, schwerverletzten oder frisch operierten Patienten verfügbares Bett in einer Klinik o. Ä.
                                    3. Intensivpflegestation, die
                                      1. Station (2 a) in einem Krankenhaus für Patienten, die wegen einer akut lebensgefährlichen Krankheit, schweren Verletzung oder kurz nach einer Operation besonders aufwendig gepflegt und ständig überwacht werden müssen
                                    4. Intensivplatz, der
                                      1. für die intensive Pflege und ständige Überwachung eines schwerkranken, schwerverletzten oder frisch operierten Patienten verfügbares Bett in einer Klinik o. Ä.
                                    K
                                    • Katastrophenfall, der
                                      1. 1. möglicher Umstand, unter dem eine Katastrophe eintritt; das Eintreten einer Katastrophe
                                      2. 2. [Politik] staatlicher Ausnahmezustand, in dem besondere Vorschriften zur Geltung kommen, mit denen die Folgen einer Katastrophe möglichst gering gehalten werden sollen
                                    • Kindergartenschließung, die
                                    • Kita-Schließung, die
                                      1. durch eine Krisensituation bedingte zeitweilige Unterbrechung oder z. B. auf demografischen oder finanziellen Überlegungen beruhende dauerhafte Beendigung des Betriebs einer oder mehrerer Kindertagesstätten
                                    • Kontaktsperre, die
                                      1. Unterbindung oder Verbot jeglichen Kontakts mit jmdm. oder etw.
                                        1. a) [Recht] Unterbrechen jeglicher Verbindung eines Strafgefangenen bzw. Tatverdächtigen mit der Außenwelt, wenn die Gefahr besteht, dass von solchen Kontakten eine unmittelbare Gefahr (von Straftaten, Austausch kritischer Informationen o. Ä.) ausgeht
                                        2. b) der Eindämmung von Infektionskrankheiten dienende Maßnahme, nach der (Teilen) der Bevölkerung der nahe Kontakt mit anderen möglicherweise Infizierten weitgehend untersagt wird
                                        3. c) Maßnahme zur Gefahrenabwehr, bei der einer Person untersagt wird, mit einer bestimmten anderen Person in Kontakt zu treten
                                        4. d) [Politik] Beschluss, keine Kontakte zu einem Land, zu einer Organisation o. Ä. zu unterhalten oder diese auf das Nötigste zu beschränken
                                    • Kontaktverbot, das
                                      1. Verbot des Kontaktes zu bestimmten Personen, Personengruppen oder zur Außenwelt
                                        1. a) als Maßnahme des Opferschutzes; ...
                                        2. b) als Seuchenschutzmaßnahme;
                                          Synonym zu Kontaktsperre (b)
                                        3. c) zur Isolierung von Inhaftierten, Suchtkranken o. Ä.; ...
                                    • Kontamination, die
                                      1. 1. [fachsprachlich] Verunreinigung, Verschmutzung
                                        1. a) [Physik] radioaktive Verseuchung
                                        2. b) [Medizin] Verunreinigung durch Mikroorganismen oder schädliche Substanzen
                                      2. 2. [Sprachwissenschaft] das Bilden eines neuen Wortes aus Bestandteilen von zwei oder mehreren anderen Wörtern
                                        1. 3. [selten] [historisch] unter Verwendung von mindestens zwei unterschiedlichen Vorlagen zusammengestellte Abschrift, die die Merkmale der verschiedenen Überlieferungen trägt
                                      3. Krisenkabinett, das
                                        1. in Krisen (1) beratender Teil einer Regierung oder Behörde, bestehend gewöhnlich aus dem Regierungschef bzw. Amtsleiter und den Ministern bzw. Leitern der besonders relevanten Ressorts
                                      4. Krisenmanagement, das
                                        1. der Umgang mit Problemen (und deren Lösung) in einer Krise (1), einem Konflikt (1) oder einer Notsituation
                                      5. Krisenmanager, der
                                        1. Führungskraft, die an verantwortlicher Stelle die Bewältigung einer Krise und ihrer Folgen lenkt
                                      6. Krisenmanagerin, die
                                        1. entsprechend der Bedeutung von Krisenmanager
                                      7. Kurseinbruch, der
                                        1. plötzliches starkes Sinken des Börsenkurses von Wertpapieren, Devisen oder Rohstoffen
                                      8. Kurzarbeit, die
                                        1. 1. wirtschaftlich durch Auftrags- oder Absatzrückgang, Zulieferprobleme o. Ä. bedingte, in der Regel mit Einkommenskürzungen einhergehende vorübergehende Verringerung der tariflich vereinbarten Wochenarbeitszeit in einem Unternehmen (als Alternative zu einer betriebsbedingten Kündigung)
                                          1. 2. [selten] kleinere schriftliche Leistungskontrolle in einer Ausbildungseinrichtung
                                          2. 3. [selten] filmisches, dramatisches o. ä. Werk von kurzer Aufführungsdauer
                                        2. Kurzarbeiter, der
                                          1. jmd., der von Kurzarbeit (1) betroffen ist
                                          2. Kurzarbeitergeld, das
                                            1. zeitlich befristete, staatliche Ersatzleistung für den aufgrund von Kurzarbeit (1) entfallenden Teil des Einkommens
                                          3. Kurzarbeiterin, die
                                            1. entsprechend der Bedeutung von Kurzarbeiter
                                          L
                                          • Laborarzt, der
                                            1. Arzt, der überwiegend im Labor an der Schnittstelle zwischen Medizin und verschiedenen anderen naturwissenschaftlichen Disziplinen arbeitet und z. B. medizinische Befunde auswertet
                                          • Laborärztin, die
                                            1. entsprechend der Bedeutung von Laborarzt
                                          • Lagerkoller, der
                                            1. 1. vorübergehende starke psychische Belastung und das deshalb oft unvernünftige oder aggressive Verhalten von Personen, die in Gemeinschaftsunterkünften wie Lagern (2 a, 2 c) Gefängnissen, Kasernen o. Ä. leben müssen oder gemeinsam unter Quarantäne stehen
                                            2. 2. vorübergehende starke psychische Belastung und das deshalb oft unvernünftige oder aggressive Verhalten von Personen, die in ihrer Freizeit gemeinsam in einem Lager (2 b) oder einer Gemeinschaftsunterkunft wohnen und viel Zeit miteinander verbringen
                                          • Letalität, die
                                            1. [Medizin] Wahrscheinlichkeit oder Risiko, an einer Krankheit o. Ä. zu sterben
                                          • Lieferengpass, der
                                            1. zeitweise Verknappung eines Gutes aufgrund ausbleibender oder nicht hinreichender Lieferungen
                                          • Lockdown, der
                                            1. das Abriegeln; der Schutz eines Bereiches in einer Notfallsituation, zur Gefahrenabwehr; Maßnahme, mit der Personen in einer Gefahrensituation am Betreten oder Verlassen eines Bereichs (z. B. Schule, Altenheim, Geschäft) oder am Ausführen einer Tätigkeit gehindert werden; der bei großflächiger Anwendung dieser Maßnahmen hervorgerufene Zustand, in dem öffentliches Leben und Geschäftstätigkeit weitgehend zum Erliegen kommen
                                          • Lockerung, die
                                            1. 1. das Lockern, das Lockermachen, Weichmachen, Beweglichmachen
                                            2. 2. [übertragen] das Lockern, erleichterte, weniger strikte Handhabung von etw.
                                            3. 3. das Lockerwerden, Losewerden, das Sichlockern
                                            4. 4. [übertragen] das Lockerwerden, Tendenz des Sichauflösens
                                          M
                                          • Massentest, der
                                            1. an einer großen Zahl von Personen oder Objekten durchgeführte Untersuchung
                                          • Mitigation, die
                                            1. [fachsprachlich] Maßnahme, mit der man die Ursachen oder Folgen von Problemen und Gefahren abschwächt
                                          • Mobilarbeit, die
                                            1. in der Regel arbeitsvertraglich vereinbarte, häufig eine flexible Aufteilung der Arbeitszeit und den Fernzugriff auf die IT-Infrastruktur des Arbeitgebers einschließende Arbeitsform, bei der die Arbeitsleistung außerhalb der Räumlichkeiten der arbeitgebenden Institution und im Gegensatz zum Homeoffice (1) ohne Bindung an den häuslichen Arbeitsplatz erbracht wird
                                          • Mortalität, die
                                            1. [Medizin] Verhältnis der Anzahl von Todesfällen einer bestimmten Gruppe von Individuen (Menschen, Tieren) zum Gesamtumfang der untersuchten Gruppe in einem bestimmten Zeitraum
                                          • Mortalitätsrate, die
                                          • Mund-Nasen-Schutz, der
                                            1. [Medizin] flächig über Mund und Nase zu tragender, atmungsaktiver (teilweise mit Filtern versehener) Schutz zur Verhinderung des Einatmens von Schadstoffen oder Krankheitserregern bzw. zur Verhinderung der Verbreitung von Krankheitserregern (etwa durch Speicheltröpfchen) bei eigener Infektion
                                          • Mundschutz, der
                                            1. 1. [Medizin] ein Stück Stoff o. Ä., das man meist vor Mund und Nase trägt, damit man beim Sprechen, Husten o. Ä. keine Bakterien, Viren o. Ä. auf andere Personen übertragen kann (oder selbst weniger Staub, giftige Stoffe o. Ä. einatmet)
                                            2. 2. [Sport] Schutzvorrichtung aus hartem Gummi oder Kunststoff, die ein Sportler im Mund trägt, um Zähne, Kieferknochen und Zahnfleisch vor Verletzungen zu schützen
                                          N
                                          • Nettoreproduktionszahl, die
                                            1. [Medizin] in der Infektionsepidemiologie: von der Basisreproduktionszahl abgeleiteter Wert, der angibt, wie viele Individuen ein infiziertes Individuum durchschnittlich ansteckt, wenn ein Teil der Population bereits immun ist bzw. Maßnahmen zur Eindämmung (z. B. Kontaktverbote usw.) ergriffen wurden; Kennwert, der eine Prognose über den weiteren Verlauf der Ausbreitung einer übertragbaren Krankheit ermöglicht
                                          • Neuinfektion, die
                                            1. neu hinzugekommene oder in Zukunft erwartbare weitere Infektion; wiederholte Infektion mit einem Erreger, Parasiten o. Ä.
                                          • Neustart, der
                                            1. 1. erneuter Anfang nach einer längeren kompletten Unterbrechung, einem großen Misserfolg, völligen Zusammenbruch o. Ä.
                                            2. 2. [Informations- und Telekommunikationstechnik] das Ausschalten und nochmalige Starten eines Computers oder Mobiltelefons
                                            3. 3. [Sport] erneuter Start eines Rennens nach einem Fehlstart (1) oder Abbruch
                                          • Niesschutz, der
                                            1. Synonym zu Spuckschutz (1)
                                          • Notbetreuung, die
                                            1. 1. ausnahmsweise Betreuung von (einigen) Kindern während der Schließzeiten der regulären Betreuungseinrichtungen, damit deren Eltern ihre (für die Funktion des Gemeinwesens anerkanntermaßen wichtige) berufliche Tätigkeit weiter ausüben können
                                            2. 2. Betreuung von Menschen in einer Notsituation
                                            3. 3. [gelegentlich] notdürftige, nicht dem normalen oder gewünschten Umfang entsprechende Betreuung
                                          • Notbetrieb, der
                                            1. Betrieb (2) von Maschinen, Anlagen oder Einrichtungen in Ausnahmesituationen mit vermindertem Einsatz von Mitteln oder Personal
                                          • Notfallpatient, der
                                            1. [Medizin] Person, die aufgrund ihres kritischen oder lebensbedrohlichen Gesundheitszustands notfallmedizinisch behandelt wird bzw. einer notfallmedizinischen Versorgung bedarf
                                          • Notoperation, die
                                            1. Operation (1), die sofort oder innerhalb kurzer Zeit durchgeführt wird, damit ein Patient keinen schweren gesundheitlichen Schaden erleidet oder stirbt
                                            2. Notprogramm, das
                                              1. 1. Plan oder Maßnahme, um die negativen Folgen einer Notlage zu vermindern oder eine Notsituation zu vermeiden
                                              2. 2. wegen einer Notlage verändertes oder reduziertes Programm für Radio und Fernsehen
                                              3. 3. Computerprogramm, das eine Anlage, ein Gerät, eine Maschine o. Ä. bei einem Defekt steuert
                                            O
                                            • Onlineshopping, das
                                              1. Einkaufen im Internet (über die Onlineshops bestimmter Geschäfte, Marken, Anbieter)
                                            • OP-Maske, die
                                              1. ein aus mehreren Papier- oder Vliesschichten (und einer Filterschicht) bestehender Mund-Nasen-Schutz, der als Schutzmaßnahme vor allem gegen die Verbreitung von Krankheitskeimen vom medizinischen Personal im Operationssaal getragen werden muss
                                            P
                                            • Pandemie, die
                                              1. [Medizin] sich weit ausbreitende, ganze Landstriche, Länder oder Kontinente erfassende Infektionskrankheit; Epidemie großen Ausmaßes
                                            • Pandemieplan, der
                                              1. 1. Bündel von vorgeschriebenen oder vorgeschlagenen Maßnahmen, die im Falle des Ausbruchs einer Pandemie deren weitere Verbreitung eindämmen sollen
                                              2. 2. [metonymisch] Dokument, das einen Pandemieplan (1) enthält
                                            • Personaldecke, die
                                              1. [Jargon, bildlich] Gesamtheit (1) aller Personen, die (vertraglich) für bestimmte Tätigkeiten zur Verfügung stehen
                                                1. a) [Wirtschaft] Gesamtheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine Firma, Institution o. Ä. (für bestimmte Aufgaben) zur Verfügung hat
                                                2. b) [Sport] Gesamtheit aller geeigneten Spielerinnen und Spieler, die ein Sportverein für den Einsatz in einer Mannschaft zur Verfügung hat
                                            • Pharmaunternehmen, das
                                              1. Unternehmen (1), das vor allem Medikamente entwickelt, herstellt oder vermarktet
                                            • Produktionseinbruch, der
                                              1. [Industrie] signifikanter, abrupter Rückgang der Produktion in einem Unternehmen, einem Industriezweig o. Ä.
                                            Q
                                            • Quarantäne, die
                                              1. zeitweilige Absonderung und Beobachtung von Personen, Tieren, die im Verdacht stehen, dass sie Infektionskrankheiten einschleppen oder verbreiten könnten, Isolation
                                            • Quarantänestation, die
                                              1. Einrichtung zur Isolierung infektionsverdächtiger Personen, Tiere
                                            R
                                            • R-Zahl, die
                                              1. [Medizin]
                                                Synonym zu Reproduktionszahl (2)
                                            • R0, das
                                              1. 1. [Medizin]
                                              2. 2. [Medizin] in der Onkologie: Befund nach R-Klassifikation, der angibt, dass nach Abschluss der Therapie keine Tumorreste bzw. Fernmetastasen festgestellt werden, dass die behandelte Person tumorfrei ist
                                            • R0-Wert, der
                                              1. [Statistik, Medizin]
                                            • Reisewarnung, die
                                              1. Warnung einer Behörde, Regierung oder Organisation vor Reisen in ein bestimmtes Land oder in eine bestimmte Region wegen einer aktuellen Gefahr für die persönliche Sicherheit oder die Gesundheit von Reisenden
                                            • Reproduktionsrate, die
                                              1. 1. [Biologie] Anzahl der in einem bestimmten Zeitraum produzierten Nachkommen eines Individuums
                                              2. 2. [Soziologie, Statistik] in der Demografie (2): (über eine Gruppe, z. B. die Bevölkerung eines Landes, gemittelte) durchschnittliche Anzahl der Nachkommen, die eine Person gebiert
                                              3. 3. [Medizin] in der Epidemiologie: numerischer Wert, der die Anzahl der Individuen (3) angibt, die ein erkranktes Individuum durchschnittlich infiziert
                                            • Reproduktionszahl, die
                                              1. 1. durchschnittliche Anzahl von Nachkommen, die ein Lebewesen im Laufe seines Lebens hervorbringt
                                              2. 2. [Medizin] in der Infektionsepidemiologie: als numerischer Wert angegebene Rate, mit der durchschnittlich ein erkranktes Individuum andere Individuen (3) infiziert
                                            • resilient, Adj.
                                              1. [besonders Medizin, Psychologie] fähig, Belastungen und negativen Einflüssen zu widerstehen und sich von negativen Ereignissen wie schweren Erkrankungen, Katastrophen, Schicksalsschlägen o. Ä. wieder zu erholen
                                            • Resilienz, die
                                              1. [besonders Medizin, Psychologie]
                                                entsprechend der Bedeutung von resilient
                                            • Risikobewertung, die
                                              1. das Einschätzen der Gefahren, die von einem bestimmten Ereignis, einer bestimmten Handlung, Maßnahme o. Ä. ausgehen können
                                            • Risikogebiet, das
                                              1. Region oder Land mit einem erhöhten Risiko für die Gesundheit, die persönliche Sicherheit oder extreme Umweltereignisse
                                            • Risikogruppe, die
                                              1. 1. [Medizin] Personenkreis, der besonders gefährdet ist, z. B. eine bestimmte Krankheit zu bekommen, an einer Infektion oder Operation zu sterben, einen Unfall zu erleiden
                                              2. 2. Gruppe von Personen, bei der mit höherer Wahrscheinlichkeit damit zu rechnen ist, dass sie gewalttätig werden oder Straftaten begehen
                                              3. 3. Kategorie bei der Einteilung von jmdm. oder etw. in Gruppen entsprechend der Höhe eines Risikos
                                              4. Rückholaktion, die
                                                1. 1. Aktion, mit der jmd., etw. irgendwohin zurückgeholt wird
                                                  1. a) Aktion, in der Bürger des eigenen Staates vor allem aus Krisengebieten im Ausland zurückgeholt werden
                                                  2. b) [Sport] abermaliges Engagement eines Spielers, Trainers o. Ä., der zwischenzeitlich anderweitig tätig war
                                                2. 2.
                                                  entsprechend der Bedeutung von Rückrufaktion
                                              S
                                              • SARS-CoV-2, das
                                                1. [fachsprachlich] Krankheitserreger; Unterart des Coronavirus (1), die in den Jahren 2019 und 2020 die Atemwegserkrankung COVID-19 ausgelöst hat
                                              • Sauerstoffbrille, die
                                                1. [Medizin] Schlauch, dessen Schlaufe ähnlich wie Brillenbügel von den Ohren zur Nase geführt wird und den Träger über zwei kurze, in die Nasenlöcher ragende Stutzen oder entsprechende Öffnungen mit konzentriertem Sauerstoff versorgt
                                              • Schmierinfektion, die
                                                1. [Medizin] Infektion, die durch Verschmieren von Krankheitskeimen hervorgerufen wird
                                              • Schulschließung, die
                                                1. durch eine Krisensituation bedingte zeitweilige Unterbrechung oder z. B. auf demografischen oder finanziellen Überlegungen beruhende dauerhafte Beendigung des Schulbetriebs
                                              • Schutzausrüstung, die
                                                1. spezielle Kleidung und sonstige Ausrüstungsgegenstände zum Schutz vor Verletzungen, Ansteckung, Verstrahlung o. Ä.
                                              • Schutzkleidung, die
                                                1. Kleidung, die man als Schutz vor Infektionen, Verletzungen, Beschädigung, Verschmutzung o. Ä. (meist zusätzlich zur normalen Kleidung) trägt
                                              • Screening, das
                                                1. 1. [fachsprachlich] systematische Untersuchung oder Überprüfung einer großen Anzahl von Personen, Gegenständen und Informationen nach festgelegten Kriterien
                                                  1. ● [Medizin] systematische Untersuchung bestimmter Personengruppen nach festgelegten Kriterien, um Krankheiten oder Erkrankungsrisiken frühzeitig zu erkennen
                                                2. 2. [Film] Vorführung eines Films vor Publikum
                                              • Selbstisolierung, die
                                                1. 1. (freiwilliges) Abschirmen gegenüber Kontakten oder Einflüssen von außen
                                                2. 2. (oft unbeabsichtigtes oder ungewolltes) Abtrennen von einer politischen oder wirtschaftlichen Entwicklung bzw. Verweigern einer Zusammenarbeit
                                              • Selbstquarantäne, die
                                                1. (freiwilliges) Isolieren von Außenkontakten, meist in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus
                                              • Selbstständige, der, die
                                                1. Person, die (wie ein Unternehmer) selbstständig, mit eigener Verantwortung ohne Anweisung von Vorgesetzten in ihrem Beruf arbeitet und nicht bei einer Firma, einem Unternehmen oder einer Behörde angestellt ist
                                              • Shutdown, der
                                                1. Unterbrechung oder Abbruch des Betriebes von etw.
                                                2. Sicherheitsabstand, der
                                                  1. Distanz zu etw., zu jmdm. bzw. zwischen bestimmten Objekten, die den Schutz vor einer Schädigung bzw. Gefährdung gewährleisten soll
                                                    1. a) [übertragen] Verhalten, dass eine aus bestimmten Gründen bewusst gehaltene Distanz (2 b) zu jmdm., etw. zum Ausdruck bringt
                                                    2. b) [Verkehrswesen] zur Minimierung einer Unfallgefährdung im Straßenverkehr von Verkehrsteilnehmenden einzuhaltender Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmenden, Fahrbahnbegrenzungen usw.
                                                    3. c) [Gesundheitswesen] zur Vermeidung einer Übertragung von Krankheitserregern bzw. zur Eindämmung einer Ausbreitung von Infektionskrankheiten einzuhaltender Abstand
                                                    4. d) [Medizin] in der Onkologie: Abstand, der bei der Resektion eines Krebsgeschwürs zwischen Tumorrand und dem umgebenden gesunden Gewebe besteht
                                                3. Social Distancing, das
                                                  1. das Vermeiden eines direkten Körperkontakts und das Abstandhalten zu anderen Personen (als Maßnahme zur Verringerung der Infektionsrate und der Ausbreitung einer Epidemie); das Einschränken sozialer Kontakte (zur Risikominderung bei einer sich ausbreitenden Epidemie)
                                                4. Soloselbstständige, der, die
                                                  1. jmd., der beruflich selbstständig tätig ist und keine Angestellten beschäftigt
                                                5. Spendenzaun, der
                                                  1. Synonym zu Gabenzaun
                                                6. Spuckschutz, der
                                                  1. 1. in Einrichtungen mit hohem Publikumsverkehr: transparente Schutzscheibe (häufig mit Durchreiche), die das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern durch Tröpfcheninfektion minimiert
                                                  2. 2. im Zuge einer Zwangsmaßnahme zu tragende Kopfhaube, die das beabsichtigte Anspucken von Personen verhindern soll
                                                  3. 3. transparenter, vor dem Gesicht zu tragender Schirm aus Kunststoff zur Verhinderung der Übertragung von Krankheitserregern durch Tröpfcheninfektion
                                                7. Spuckschutztrennscheibe, die
                                                  1. Synonym zu Spuckwand
                                                8. Spuckschutzwand, die
                                                  1. [umgangssprachlich]
                                                    Synonym zu Spuckwand
                                                9. Spuckwand, die
                                                  1. [umgangssprachlich] (besonders im Einzelhandel) auf oder vor Verkaufsschaltern, Kassentresen, Theken o. Ä.: transparente, besonders den Kopfbereich abdeckende Trennwand (mit Durchreiche) als Schutz gegen eine Infektion durch Krankheitserreger, die über feinste Tröpfchen z. B. durch Niesen, Husten oder Sprechen übertragen werden
                                                10. Sterberate, die
                                                  1. 1. in der Demographie;
                                                    Synonym zu Mortalität
                                                  2. 2. [spezieller] Verhältnis der Todesfälle aufgrund einer bestimmten Infektion, Erkrankung, Verletzung o. Ä. bezogen auf die Gesamtanzahl der in einer beobachteten (Teil-)‍Population davon betroffenen Individuen, meist in einem bestimmten Zeitraum
                                                11. Sterberisiko, das
                                                  1. Wahrscheinlichkeit oder Risiko zu sterben
                                                12. Sterblichkeitsrate, die
                                                13. Superspreader, der
                                                  1. [Medizin, Jargon] Person, die mit einem infektiösen Krankheitserreger infiziert ist und durch ihre überdurchschnittlich hohe Anzahl von Sozialkontakten erheblich zu dessen Verbreitung beiträgt
                                                14. Superspreaderin, die
                                                  1. [Medizin, Jargon]
                                                    entsprechend der Bedeutung von Superspreader
                                                15. systemkritisch, Adj.
                                                  1. 1. für das Funktionieren eines Systems (2) wesentlich, nicht verzichtbar
                                                  2. 2. [Politik] einem bestimmten politischen oder wirtschaftlichen System (3) kritisch (1) gegenüberstehend (und dementsprechend handelnd)
                                                16. systemrelevant, Adj.
                                                  1. entscheidend für die Aufrechterhaltung, den Fortbestand eines bestimmten Systems (2)
                                                  T
                                                  • Telearbeit, die
                                                    1. Form der Arbeit (1), bei der ein Arbeitnehmer seine Leistung außerhalb der Geschäftsräume des Arbeitgebers mithilfe eines Computers erbringt, der über ein digitales Kommunikationsnetz (meist einen Internetanschluss) mit einem Server seines Arbeitgebers verbunden ist
                                                  • Teleheimarbeit, die
                                                    1. entsprechend der Bedeutung von Homeoffice (1), siehe auch Telearbeit
                                                  • Todesrate, die
                                                    1. Anzahl der Toten im Verhältnis zur Gesamtzahl von Menschen oder Tieren in einer Region, in einer Gruppe mit bestimmten Eigenschaften o. Ä.
                                                  • Tracing-App, die
                                                    1. Anwendungsprogramm auf einem Smartphone, das es unter Verwendung von Funktechnik erlaubt, den Träger zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum zu orten
                                                  • Triage, die
                                                    1. Auswahl durch Sichtung und Prüfung
                                                      1. a) [Medizin] Einteilung, Kategorisierung von Patienten nach der Dringlichkeit und dem voraussichtlichen Erfolg der Behandlung
                                                      2. b) [schweizerisch] Sichtung, Prüfung und Sortierung von Personen oder Dingen
                                                  • triagieren, Verb
                                                    1. ⟨jmd. triagiert jmdn., etw.⟩ jmdn., etw. nach Sichtung oder Prüfung auswählen
                                                      1. a) [Medizin] Patienten nach der Dringlichkeit und dem voraussichtlichen Erfolg einer Behandlung einteilen bzw. kategorisieren
                                                      2. b) [schweizerisch] bestimmte Personen oder Dinge sichten und prüfen
                                                  • Tröpfcheninfektion, die
                                                    1. [Medizin] häufigste Form der Infektion, wobei Krankheitskeime durch verstreute kleinste Tröpfchen beim Husten, Niesen, Sprechen übertragen werden
                                                  U
                                                  • Übersterblichkeit, die
                                                    1. [Statistik] in einem bestimmten Zeitraum (aufgrund einer besonderen Ursache) gegenüber dem langjährigen Durchschnitt erhöhte Sterblichkeit innerhalb einer Bevölkerung oder Personengruppe
                                                  • Übertragungsweg, der
                                                    1. 1. [Medizin] Art, wie eine Infektion bzw. deren Erreger übertragen und damit verbreitet wird
                                                    2. 2. [Physik] Medium, Methode o. Ä., mit dessen Hilfe Energie oder Kraft, Licht- oder Schallwellen zu einem Ziel gelangen
                                                    3. 3. [Informations- und Telekommunikationstechnik] System, Medium oder Leitung, mit deren Hilfe Daten vom Sender zum Empfänger gelangen
                                                    4. 4. Entfernung, über die hinweg Energie, Daten o. Ä. übertragen werden
                                                  V
                                                  • Verbreitungsweg, der
                                                    1. 1. [allgemeiner] Art, wie sich eine Sache, Spezies, Substanz o. Ä. in neue Gebiete ausbreitet, dorthin verbreitet wird
                                                      1. [spezieller] Art, wie eine Infektion bzw. deren Erreger übertragen und damit verbreitet wird
                                                    2. 2. System, Medium oder Leitung, mit deren Hilfe Informationen oder Daten von einer Quelle, einem Sender zum Empfänger gelangen
                                                  • Verdachtsfall, der
                                                    1. Sache, Situation, bei der ein Verdacht auf etwas besteht
                                                      1. Mensch oder Tier, bei dem eine Krankheit o. Ä. nicht ausgeschlossen werden kann
                                                  • Verschwörungstheoretiker, der
                                                    1. Person, die einer Verschwörungstheorie anhängt und sie weiterverbreitet
                                                  • Versorgungsengpass, der
                                                    1. zeitweise Verknappung wichtiger (der Grundversorgung der Bevölkerung dienender) Waren; eingeschränkter Zugang zu medizinischer o. Ä. Versorgung
                                                  • Virologe, der
                                                    1. [Biologie, Medizin] Wissenschaftler, Forscher auf dem Gebiet der Virologie (1)
                                                  • Virologie, die
                                                    1. 1. [Biologie, Medizin] Wissenschaft von den Viren (1) und den durch sie hervorgerufenen Krankheiten
                                                    2. 2. [metonymisch, Biologie, Medizin] virologische Abteilung eines Forschungsinstituts, eines Krankenhauses o. Ä.
                                                  • Virologin, die
                                                    1. [Biologie, Medizin]
                                                      entsprechend der Bedeutung von Virologe
                                                  • Virus, das, der
                                                    1. 1. [Biologie, Medizin] sehr kleines, aus Nukleinsäure als Träger der genetischen Information und einer umhüllenden Proteinkapsel bestehendes Element, das meist erst elektronenmikroskopisch sichtbar ist, über keinen eigenen Stoffwechsel verfügt, sich daher nur in lebenden Zellen vermehren kann und bei Lebewesen häufig Krankheiten erregt
                                                    2. 2. [Informations- und Telekommunikationstechnik]
                                                      Synonym zu Computervirus
                                                  • Virusinfekt, der
                                                    1. Synonym zu Virusinfektion
                                                  • Virusinfektion, die
                                                    1. [Medizin] Erkrankung, die durch Ansteckung mit einem Virus hervorgerufen wird, häufig übertragen durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion
                                                  • vulnerabel, Adj.
                                                    1. 1. [Medizin] leicht zu verletzen (1) oder anfällig für Krankheiten
                                                    2. 2. [besonders Psychologie] von Personen: so, dass sie leicht psychische Störungen entwickeln
                                                    3. 3. nicht ausreichend vor Angriffen, negativen Einflüssen o. Ä. geschützt
                                                  W
                                                  • Webinar, das
                                                    1. typischerweise mit den Mitteln der internetbasierten Kommunikation durchgeführte Lehrveranstaltung oder Informationsveranstaltung, bei der die Teilnehmenden zu bestimmten festgelegten Zeiten virtuell präsent sind
                                                  Z
                                                  • Zivilschutz, der
                                                    1. 1. Gesamtheit aller nichtmilitärischen Maßnahmen zum Schutz der zivilen Bevölkerung und ziviler Kulturgüter während eines Krieges oder bei einer Katastrophe
                                                    2. 2. Gesamtheit aller Organisationen, Behörden o. Ä., die für Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung während eines Krieges oder bei einer Katastrophe zuständig sind
                                                  • Zoonose, die
                                                    1. [Medizin] Infektionskrankheit, die von Tieren auf Menschen oder von Menschen auf Tiere übertragen werden kann

                                                  Stand: 04.06.2020
                                                  Einträge: 211
                                                  Hinweis: Sie können dieses Themenglossar auch als Atom-Feed abonnieren.

                                                  Zitationshilfe
                                                  „DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/themenglossar/Corona>, zuletzt geändert am 04.06.2020, abgerufen am 06.06.2020.

                                                  Weitere Informationen …