Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Auswertung der Online-Umfrage zum DWDS

Ziele und Rahmen

Von Ende September bis Anfang November 2022 war eine Online-Umfrage für unsere Nutzerinnen und Nutzer auf unserer Website geschaltet.

Mit der Umfrage wollten wir mehr darüber erfahren, wer unsere Nutzerinnen und Nutzer sind und wie sie das »Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache« (DWDS, www.dwds.de) nutzen, und was getan werden könnte, um unser Angebot weiter zu verbessern.

Auf dieser Seite berichten wir über die Ergebnisse der Umfrage.

Über 30.000 Rückmeldungen haben wir insgesamt bekommen. Davon haben sich 7.871 von Ihnen die Zeit und Mühe gemacht, die Fragebögen vollständig auszufüllen. Unser Dank gilt allen Nutzerinnen und Nutzern des DWDS, die sich für die Umfrage und damit für uns die Zeit genommen haben!

Aufbau der Umfrage

Die Umfrage bestand aus 11 Fragen, die wir in vier Blöcke unterteilt haben:

  1. Im ersten Block wollten wir erfahren, wie unsere Nutzerinnen und Nutzer auf das Angebot aufmerksam geworden sind, in welcher Funktion (beruflich, privat) sie das Angebot nutzen und wie oft sie es nutzen.
  2. Im zweiten Fragenblock geht es mehr in die Tiefe: in welchen Rubriken im DWDS-Wörterbuch (Bedeutung, Rechtschreibung, Etymologie etc.), in den Textkorpora und den Wortstatistiken wird vorwiegend nachgeschlagen; darüber hinaus wollten wir wissen, welche Dinge als besonders gut gelungen wahrgenommen wurden.
  3. Im dritten Block haben wir Rückmeldungen unserer Nutzerinnen und Nutzer erfasst, wie zufrieden sie mit unserem Angebot sind bzw. welche Verbesserungsmöglichkeiten sie sehen.
  4. Schließlich wollten wir noch etwas mehr zu den Personen erfahren, die das DWDS nutzen, insbesondere zu Ausbildung, Alter, Berufsgruppe etc.

Die Umfrage erfolgte vollständig anonym. Es wurden keine personenbezogenen Angaben erfasst.

Auswertung

Um die Ergebnisse besser vergleichbar zu halten, beziehen wir uns in der Auswertung ausschließlich auf die 7.871 vollständig ausgefüllten Fragebögen.

Block 1 »Zu Ihrer Nutzung im DWDS«

Frage 1: Wie sind Sie auf das DWDS aufmerksam geworden?

Die Antworten auf die Frage ergeben, dass unsere Nutzerinnen und Nutzer mehrheitlich über Suchmaschinen vom DWDS erfahren haben (Grafik 1). Ein gutes Drittel hat über Empfehlungen von der Seite erfahren. Betrachtet man diese Antwort näher (Grafik 2), so zeigt sich, dass das DWDS überwiegend im Hochschulkontext verbreitet ist. In etwas geringerem Maße wurden unsere Nutzerinnen und Nutzer über allgemeine Verlinkungen auf www.dwds.de aufmerksam, insbesondere durch Foren, aber auch auf den bekannten Nachschlageseiten wie leo.org, Wiktionary und Wikipedia. Die traditionelle Presse trug hingegen nur wenig zur Verbreitung bei.

Wir sehen diese Ergebnisse einerseits als Bestätigung dafür, dass die aufgrund der in 2020 durchgeführten SEO-Maßnahmen erhöhte Sichtbarkeit des DWDS auf Google maßgeblich zur Verbreitung beigetragen hat und dass Aktivitäten in Foren, insbesondere aber in den sozialen Medien, auch zur Bekanntheit des DWDS beitragen.

Frage 2: In welcher Rolle bzw. Funktion nutzen Sie das DWDS?

Aufgrund der Möglichkeit zu Mehrfachnennungen gab es insgesamt 11.958 Antworten (Grafik 2). Die am häufigsten genannte Option war hier »private Nutzung« (4.146 Antworten). Danach folgt die Nutzung in der Wissenschaft (2.471 Antworten). Diese Zahl setzt sich aus den Studierenden, Mitarbeitenden sowie Hochschulprofessoren bzw. Hochschulprofessorinnen zusammen. Auch in Kontexten von »Deutsch als Fremdsprache« und »Deutsch als Zweitsprache« ist das DWDS verbreitet; etwas weniger häufig wird das DWDS im Bereich der Medien (Journalistik) und der Übersetzung genutzt. Nicht ganz so verbreitet ist das DWDS im schulischen Bereich. Diesen Befund nehmen wir zum Anlass, unser Angebot hier noch bekannter zu machen bzw. attraktiver zu gestalten.

Frage 3: Wie oft nutzen Sie das DWDS?

Die Antwort auf diese Frage fiel aus unserer Sicht sehr erfreulich aus. Knapp die Hälfte aller Befragten gab an, das Angebot täglich bzw. mehrfach wöchentlich zu nutzen (3.533). Nimmt man die Zahl der wöchentlichen Nutzungen hinzu (1.892), so ergibt sich, dass die Anzahl der regelmäßig wiederkehrenden Nutzerinnen und Nutzer bei nahezu 70 % liegt.

Block 2 »Zu den genutzten Bereichen im DWDS«

Bei diesen Fragen wollten wir herausfinden, welche Bereiche im DWDS besonders genutzt werden bzw. welche auch noch prominenter platziert werden sollten.

Frage 4: Welche Teilbereiche nutzen Sie im Wörterbuch?

Zur Auswahl in dieser Frage standen die folgenden Bereiche:

  • Informationen zu Bedeutungsangaben
  • Informationen zu Grammatik und Rechtschreibung
  • Wortherkunft / Etymologie
  • Thesaurus
  • Typische Wortverbindungen
  • Typische Verwendungsbeispiele

Die Antworten zeigen klar: überwiegend wird das DWDS als Bedeutungswörterbuch genutzt. Dies kann man in Grafik 4 daran ablesen, dass die Anzahl der täglichen bzw. wöchentlichen Nutzungen im Bereich der Bedeutungsangaben besonders hoch ist. Die Antworten zeigen jedoch auch, dass das DWDS auch für die anderen Bereiche sehr regelmäßig genutzt wird, wenngleich ein bisschen weniger häufig. Insgesamt decken sich die Antworten mit unserer Annahme, dass das DWDS vorwiegend als allgemeinsprachliches Bedeutungswörterbuch genutzt wird, darüber hinaus aber umfangreiche Informationen zu (möglichst) allen Aspekten des Wortgebrauchs erwartet werden.

Frage 5: Welche der anderen Bereiche nutzen Sie?

Zur Auswahl in dieser Frage standen die folgenden Bereiche:

  • Historische Wörterbücher
  • Textsammlungen / Korpora
  • Wortverlaufskurven
  • Artikel des Tages
  • Wort-Spiele
  • Themenglossare

Die Antworten auf diese Frage legen nahe, dass das DWDS vornehmlich als gegenwartssprachliche Nachschlageressource genutzt wird. Dennoch zeigt die tägliche Nachfrage nach den historischen Wörterbüchern (insbesondere das Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm), dass auch historische Wortbedeutungen und bzw. Bedeutungsentwicklungen im DWDS gesucht werden.

Auch auf die für die wissenschaftliche Nutzung einschlägigen Textsammlungen bzw. Textkorpora wird regelmäßig zugegriffen: So geben 1.371 aller Befragten an, die Korpora täglich bzw. wöchentlich zu nutzen. Auch wenn die anderen Rubriken (Artikel des Tages, Wort-Spiele, Themenglossare) seltener genutzt werden, wollen wir zumindest am Artikel des Tages und den Wort-Spielen (gelegentliche Aktualisierungen) festhalten, da diese als »Wegweiser« zu bestimmten Einträgen dienen, auf die wir besonders hinweisen wollen. Mit der Erstellung der Themenglossare ist ein sehr hoher Aufwand verbunden, so dass wir aufgrund der geringen Aufrufzahlen das Aufwands- bzw. Ertragsverhältnis in diesem Bereich als eher ungünstig bewerten und daher diesen Bereich in nächster Zeit voraussichtlich nicht weiter ausbauen werden.

Block 3 »Verbesserungs­mög­lich­keiten«

Frage 6: Wie zufrieden sind Sie mit Aufbau und Über­sicht­lichkeit des DWDS?

Als Nachschlagewerk im Internet kommt den beiden Punkten klarer Aufbau und Übersichtlichkeit eine große Bedeutung zu, da bei Nachschlagewerken weniger der »Werkgenuss« im Vordergrund steht, sondern es primär darauf ankommt, die für den Nachschlagezweck relevante Stelle möglichst schnell zu finden und dann von dort aus weiterzulesen. Insofern ist es für uns wichtig zu erfahren, dass der Großteil der Befragten mit diesem Präsentationsaspekt zufrieden ist. Dennoch ist auch in diesem Bereich Verbesserungspotenzial zu erkennen. Darauf wird bei Frage 7 eingegangen.

Frage 7: Welche Angebote vermissen Sie auf unseren Seiten? Welche weiteren Anregungen haben Sie für die Verbesserung unseres Angebots?

Wie könnte das Angebot des DWDS verbessert werden? Dazu äußerten sich 2.250 (29 %) aller Befragten in dem dafür vorgesehenen Freitextfeld. Dies nehmen wir als Ermutigung unserer Nutzerinnen und Nutzer wahr, unser Angebot nicht auf dem derzeitigen Stand einzufrieren, sondern Kapazitäten für die künftige Weiterentwicklung des Angebots bereitzustellen.

Die formulierten Anregungen haben wir nach Themen geordnet. Für die wichtigsten Themenfelder geben wir die am häufigsten genannten Hinweise an.

Thema Wörterbuchbereich

Vorschläge Anmerkungen des DWDS-Teams

108 Nennungen: Ausbau Grammatikangaben

  • Tabellen zu Konjugation und Deklination
  • Adjektive: mehr Angaben zur Komparation
  • Verben: Hinzufügung von Valenzangaben sowie bessere Kenntlichmachung der Kasusangaben
Im Jahr 2023 wird das DWDS eine erweiterte Software zur morphologischen Analyse vorstellen. Damit einhergehend werden wir auch Flexionstabellen für das Wörterbuch anbieten können.
80 Nennungen: Ausbau Etymologie (flächendeckend)

70 Nennungen: Ausbau Thesaurus

  • mehr Antonyme
  • Abgleich der Reihenfolge von Lesarten und Synonymgruppen
Das DWDS übernimmt und integriert die Angaben vom Openthesaurus-Projekt. Da beide Projekte unabhängig voneinander arbeiten, könnte der Abgleich von Synonymgruppen mit Lesarten im Bedeutungsteile allenfalls automatisch erfolgen, was wiederum fehleranfällig wäre. Wir werden prüfen, inwiefern wir diese Darstellung verbessern können.
59 Nennungen: Verwendungsbeispiele
  • aktuellere Beispiele aus der Alltagssprache
  • mehr ältere Verwendungsbeispiele
  • mehr Beispiele der Textsorte »Belletristik«
46 Nennungen: Aussprache
  • flächendeckende Abdeckung von Audio und Lautschrift
Mit Stand 01.12.2022 bietet das DWDS Aussprachen für 99.654 Wörter in Audioform an. Soweit unsere finanziellen Möglichkeiten dies erlauben, werden in den nächsten Jahren jeweils etwa 5.000 Wörter von einer Sprecherzieherin in Form von Audiodateien eingesprochen. Die Lautschrift wird hingegen regelmäßig erweitert mit dem Ziel, diese manuell geprüft für den Gesamtbestand bereitzustellen.

Thema Layout und Design

Vorschläge Anmerkungen des DWDS-Teams

75 Nennungen: (mehr) Übersichtlichkeit (insbesondere im Wörterbuch-Bereich)

  • Verbesserung der mobilen Ansicht
  • Desktopansicht: rechte Spalte ist unübersichtlich, Seite zu unruhig
  • die einen: einheitliche grafische Präsentation; die anderen: klare Abtrennung der Bereiche, Rahmen, größere/kleinere Schrift
  • die einen: mehr farbliche Hervorhebung; die anderen: keine/weniger Farbe
  • die einen: alle zusammengehörigen Informationen auf einer Seite; die anderen: Aufteilung auf mehrere Seiten
Die verbesserte Ansicht auf mobilen Endgeräten steht bei uns sehr weit oben auf der Prioritätenliste – in Anbetracht der sehr hohen Zahl von mobilen Endgeräten, mit denen auf dwds.de zugegriffen wird. Wir haben bewusst die teilweise zueinander widersprüchlichen Wünsche aufgeführt. Konsens ist aber, dass wir weiter an der Übersichtlichkeit des Angebots arbeiten werden und kontinuierliche Verbesserungen in die Seite einbauen werden.
  • Anmeldebutton der vertikal nicht zentriert ist
umgesetzt seit 22.11.2022
4 Nennungen: Dark Mode Einen Dark Mode (Nachtmodus) werden wir demnächst implementieren.

Thema Technik

Vorschläge Anmerkungen des DWDS-Teams
69 Nennungen: das DWDS als mobile App Die Implementierung einer offline zu nutzenden App ist derzeit nicht budgetiert. Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie die DWDS-Webseite als Verknüpfung auf Ihren Homescreen legen und wie eine App benutzen können.
19 Nennungen: Merklisten-Funktion (zum Speichern des Verlaufs der persönlichen Wortsuche)
16 Nennungen: Feedback-Button im WB-Bereich (zum Vorschlagen fehlender Wörter und zum Melden von Fehlern, analog zum Feedback-Button unter den automatisch extrahierten Verwendungsbeispielen)
7 Nennungen: (mehr) APIs (Ausbau und prominentere Platzierung der Programmierschnittstellen des DWDS, genannt wurde hier z. B. ein SPARQL-Endpunkt) Alle APIs des DWDS finden Sie auf dieser Seite dokumentiert.
4 Nennungen: eingeloggt bleiben, Anmeldung speichern Momentan werden Sie nach 6 Stunden Inaktivität automatisch aus dem DWDS ausgeloggt.

Thema Suchfunktionalität

Vorschläge Anmerkungen des DWDS-Teams
25 Nennungen: Optimierungen, mehr Toleranz, im Einzelnen:
  • Einbeziehung von Synonymen und Falschschreibungen
  • Verbesserungen bei Suchen nach Mehrwortausdrücken
  • bessere Vorschläge bei nichtgefundenen Treffern
  • Korpussuche:
    • weniger kompliziert
    • weniger Beschränkungen
    • Suche in mehreren Korpora gleichzeitig
Die Suche sowohl im Wörterbuchbereich als auch in den Korpora muss vielen verschiedenen, teils auch konträren Anforderungen gerecht werden. Wir werden versuchen, dem näher zu kommen und v. a. die Suche im Wörterbuch noch intuitiver zu gestalten.

Thema Textkorpora

Vorschläge Anmerkungen des DWDS-Teams
21 Nennungen: Erweiterung der Korpora, insbesondere:
  • Songtexte, Zitate, Social Media, gesprochene Sprache, NS-Zeit, Klassische Literatur
  • Fachkorpora (Wirtschaft, Umwelt, Internet, Informatik, Telekommunikation, etc.)
Wir akquirieren regelmäßig im Rahmen wissenschaftlicher Kooperationen, aber auch in Zusammenarbeit mit Verlagen, Nutzungsrechte für die Verwendung von Korpora im DWDS. Die Anregungen werden wir aufgreifen. Bestehende Korpora wie z. B. das Webmonitor-Korpus oder das ZDL-Regionalkorpus werden regelmäßig aktualisiert.

Thema Einbindung und Vernetzung

Vorschläge Anmerkungen des DWDS-Teams
16 Nennungen: Verlinkung mit anderen Wörterbuch-Angeboten

Mit dem Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS), dem Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas (DSA, Marburg) und dem Kompetenzzentrum – Trier Center for Digital Humanities (TCDH) sind Kooperationen vereinbart, und in diesem Rahmen werden künftig auch weitere Wörterbücher aus diesen Quellen vernetzt werden.

Weitere Wörterbücher werden wir verlinken, wenn diese in einer hinreichenden digitalen Qualität vorliegen und es die Nutzungsrechte erlauben. Für Anregungen sind wir hier stets dankbar.

Block 4 »Zu Ihrer Person«

Frage 8: Was ist Ihr höchster Bildungsabschluss?

Die Antworten auf die Frage nach dem höchsten Bildungsabschluss zeigen, dass die Personen, die die Umfrage vollständig ausgefüllt haben, überwiegend über einen höheren Bildungsabschluss (Bachelor, Master, Promotion, Habilitation) verfügen (5.526 Antworten). Weitere 1.492 Personen gaben an, über die Allgemeine Hochschulreife bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung zu verfügen, in 469 Fällen wurde der Realschulabschluss oder der Hauptschulabschluss angegeben.

Frage 9: Welchem Berufsfeld würden Sie sich am ehesten zuordnen?

Die Frage nach den Berufsfeldern erfolgte komplementär zu Frage 2, in der nach der Rolle bzw. Funktion bei der Nutzung des Angebots gefragt wurde. In Übereinstimmung mit Frage 2 zeigen die Antworten einen Schwerpunkt in Bildung und Erziehung, der Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften und den Medien. Bemerkenswert ist jedoch, dass das DWDS darüber hinaus auch von vielen weiteren Berufsgruppen genutzt wird, insbesondere im Bereich der Informatik, Medizin und Pflegeberufe oder Wirtschaft, Recht und Verwaltung. Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse, dass von den angebotenen 32 Berufsfeldern alle in den Antworten vertreten waren.

Frage 10: Wie schätzen Sie Ihre Deutschkenntnisse ein?

Bei der Frage nach den Deutschkenntnissen der Befragten ergibt sich zunächst das erwartete Bild: Die überwiegende Zahl verfügt über muttersprachliche Kenntnisse (5.094 Nennungen). Interessant ist jedoch der signifikante Anteil von Personen, die ihr Niveau als verhandlungssicher (1.063), fortgeschritten (1.019) oder mittel (512) einschätzen. Dies und auch der Befund der Nutzungszahlen des DWDS sprechen dafür, dass das DWDS auch für nicht muttersprachliche Personen interessant ist.

Darüber hinaus zeigen unsere Nutzungsstatistiken der Website, dass das DWDS in insgesamt 185 Ländern genutzt wurde (Zeitraum: Januar–November 2022). Die leichte Verfügbarkeit spielt dabei sicher eine Rolle, genauso wie auch die in der Fachwissenschaft bekannte Beobachtung, dass eine Sprache mit guten digitalen Ressourcen als attraktiv für den Erwerb einer Fremdsprache angesehen wird. Des Weiteren zeigt die Länderstatistik, dass das DWDS auch in Ländern genutzt wird, in denen der Zugang zu Materialien schwierig ist, sei es aus Gründen der Verfügbarkeit oder aus politischen Gründen. Beispiele hierfür sind Länder wie Iran, Ukraine (mit jeweils ca. 500.000 Seitenaufrufen in 2022) oder auch die Palästinensischen Autonomiegebiete (knapp 50.000).

Frage 11: Wie alt sind Sie?

In dieser Frage wurden unsere Nutzerinnen und Nutzer gebeten, ihr Alter gemäß folgender Intervalle anzugeben: unter 18; 18–24; 25–34, 35–49, 50–65, über 65.

Die Ergebnisse der Antworten zeigen, dass etwas über die Hälfte der Befragten 50 Jahre oder älter ist (ca. 56 %). Mit etwa 20 % liegt die Altersgruppe zwischen 35–49 deutlich dahinter und ist in etwa gleich stark repräsentiert wie die Altersgruppe der Unter-35-jährigen.

Zusammenfassung und Fazit

Zwischen Ende September und Anfang November 2022 wurde eine Online-Umfrage zur Nutzung des Angebots des DWDS durchgeführt. Mit der Umfrage wollten wir in Erfahrung bringen, von wem, wozu und wie oft die Webseite www.dwds.de genutzt wird.

Die Auswertung beruht auf insgesamt 7.871 vollständig ausgefüllten Fragebögen. Die wichtigsten Befunde sind:

  • Das DWDS ist fest in wissenschaftlichen Institutionen verankert: Ein substanzieller Bestandteil aller Befragten (über 20 %) gab an, das Angebot als Angehörige einer wissenschaftlichen Einrichtung zu nutzen.
  • Das DWDS ist auch darüber hinaus verbreitet, insbesondere in den Bereichen Journalistik und Übersetzungswesen, »Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache« sowie im schulischen Bildungswesen. Bemerkenswert ist des Weiteren, dass das DWDS von vielen verschiedenen Berufsgruppen jenseits der Medien und der Bildungsberufe genutzt wird, z. B. in der Informatik, in Medizin und Pflegeberufen oder in Wirtschaft, Recht und Verwaltung.
  • Ebenso wichtig ist der Befund, dass die befragten Nutzerinnen und Nutzer die DWDS-Webseite regelmäßig nutzen: So gaben etwa 50 % aller Befragten an, die Angebote überwiegend »täglich bzw. mehrfach wöchentlich« zu nutzen, darunter ist am häufigsten der Bereich der Bedeutungsangaben (ca. 30 %).
  • Das starke Interesse am Angebot des DWDS wird auch dadurch dokumentiert, dass sich ca. 29 % aller Befragten in einem Freitextfeld zu möglichen Verbesserungen geäußert haben. Aus den dort dargelegten Wünschen und Anregungen ergeben sich zahlreiche Entwicklungsperspektiven in allen Bereichen der Webseite, dem lexikographischen Ausbau des Wörterbuchs sowie der kontinuierlichen Erweiterung der Textkorpora. Hinzu kommen Anregungen zu technischen Verbesserungen und zur Benutzeroberfläche. Die Anregungen aus den Freitextfeldern geben wichtige Hinweise darauf, wie das System noch stärker an Bedürfnisse von Nutzerinnen und Nutzern sowie an die sich verändernden technischen Rahmenbedingungen u. a. im Bereich der mobilen Endgeräte angepasst werden kann.

Die Grafiken auf dieser Seite wurden mit Highcharts erstellt.