Äderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Äderung · Nominativ Plural: Äderungen
Aussprache
WorttrennungÄde-rung
eWDG, 1967

Bedeutung

Linienmuster, Maserung
Beispiel:
die Äderung der Blätter, des Holzes

Typische Verbindungen zu ›Äderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Äderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Äderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu achtzig Prozent wird Granit gewählt, hauptsächlich in bräunlich-rötlicher Äderung.
Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48
Hellenistische Kunst ist teleologisch gesteigert, schmuggelt Schönheit ins diesseitige Detail, bezaubert durch schimmernde Politur, veristische Augäpfel und Wimpern, Anatomie und Äderung der Haut.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Die Unterhändler anderer Länder werden zu der bevorstehenden Runde von Handelsgesprächen mit umfassenden Vollmachten für eine Äderung ihrer Handelsschranken kommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Die konstante und symmetrische Äderung bei Florfliegen, Eintagsfliegen, Ameisenlöwen und Gottesanbeterinnen sind sichere Identifizierungsmerkmale.
o. A.: Die Fliegenfalle. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Die Blüten hängen an einem längeren Stängel und haben im geschlossenen Zustand die Form einer U-förmigen Röhre mit einer feinen, bräunlichen Äderung.
Der Tagesspiegel, 30.10.2004
Zitationshilfe
„Äderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84derung>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aderstrang
ädern
Adermin
Aderlaß
Aderknoten
Adespota
Adessiv
Adgo
Adhärens
adhärent