Ährenleserin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungÄh-ren-le-se-rin (computergeneriert)
WortzerlegungÄhreLeserin2

Verwendungsbeispiele für ›Ährenleserin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sind „Die Ährenleserinnen“, drei Frauen vornübergeneigt im abgemähten Feld, mit dem Boden blockhaft verwachsen.
Die Zeit, 05.12.1975, Nr. 50
Wieso müssen die "Trümmerfrauen" und die "Ährenleserin", der "männliche Akt" und der "Akt Elke" mit den Häuptern gen Süden hängen?
Die Zeit, 07.06.1996, Nr. 24
Das Ölgemälde "Ährenleserinnen" von Heinrich Steinhagen entstand um 1930 und wird in der Ausstellung der Galerie Herold gezeigt
Die Welt, 19.03.2003
Millet selbst sah die monumentale Einfachheit in den Gesten der Schnitter, des Säemanns, der Ährenleserinnen oder des Kornschwingers.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 219
Zitationshilfe
„Ährenleserin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84hrenleserin>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ährenleser
Ährenlese
Ährenkranz
Ährenheber
ährenförmig
Ai
Aichmophobie
Aida
Aide
Aide-Mémoire