Äquator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Äquators · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungÄqua-tor
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Äquator‹ als Erstglied: ↗Äquatortaufe · ↗äquatorial  ·  mit ›Äquator‹ als Letztglied: ↗Erdäquator
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
größter Breitenkreis auf der Erde, der die Erdkugel in die nördliche u. südliche Halbkugel teilt; Erdäquator
2.
Mathematik Großkreis auf einer Kugel, dessen Ebene senkrecht auf einem vorgegebenen Kugeldurchmesser steht u. der die Kugel in zwei gleiche Hälften teilt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Äquator m. größter Breitenkreis der Erdkugel (17. Jh.). Spätlat. aequātor ‘wer die Münzen eicht’, im Mlat. Terminus der Astronomie zur Bezeichnung des Himmelsäquators, von lat. aequāre ‘gleichmachen’ (zu lat. aequus ‘gleich’), eigentlich der ‘Gleichmacher’, und zwar der ‘Gleichmacher des Tages und der Nacht’ (mlat. aequator diei et noctis). Steht die Sonne im Himmelsäquator, ruft sie für die gesamte Erde Tagundnachtgleiche hervor. Die Übertragung auf den Erdäquator erfolgt, weil alle Punkte auf diesem Kreis stets Tagundnachtgleiche haben. Hierauf allein beruht die Bedeutung von Äquator, nicht auf der Teilung der Erde in zwei gleiche Halbkugeln. Die dt. Bezeichnung Gleicher für den Himmels- oder den Erdäquator kann schon zu Anfang des 16. Jhs. belegt werden. Während im 17. Jh. Gleicher und Äquator unterschiedslos nebeneinander stehen, gewinnt im 18. Jh., besonders in fachsprachlicher Anwendung, Äquator den Vorrang, kann aber, vor allem in poetischer Sprache, Gleicher nicht ganz verdrängen. Als Konkurrenzwort tritt im 17. Jh. noch Linie (auch Gleicher-, Äquinoktiallinie) auf, das Eingang in die Seemannssprache findet (die Linie passieren, kreuzen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Breitengrad Null · Äquator
Assoziationen
  • Linientaufe · Neptunstaufe · ↗Äquatortaufe
  • Kalmengürtel · innertropische Konvergenzzone · intertropische Konvergenzzone

Typische Verbindungen zu ›Äquator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Äquator‹.

Verwendungsbeispiele für ›Äquator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir allein machen die Welt nicht besser, die Luft nicht sauberer, die Pole nicht kälter und den Äquator nicht heißer.
Bild, 08.04.1998
Dafür sind die Temperaturen hier, nur wenig unter dem Äquator, das ganze Jahr recht frühsommerhaft.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995
Die intensiven bunten Farben ordnete er auf dem Äquator an.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2308
Dieses Bild kam mir hier, genau unter dem Äquator, unbeschreiblich lächerlich vor.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 87
Wenn du ein Stück Eisen auf den Äquator legst, schmilzt das wie Butter.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 212
Zitationshilfe
„Äquator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84quator>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aquatisch
Aquatinta
Aquatel
Aquarium
aquaristisch
äquatorial
Äquatorialklima
Äquatorialstrom
Äquatornähe
Äquatortaufe