Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Äquidistanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Äquidistanz · Nominativ Plural: Äquidistanzen
Aussprache 
Worttrennung Äqui-di-stanz · Äqui-dis-tanz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders fachsprachlich gleich großer Abstand

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
gleich große Entfernung · Äquidistanz
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Äquidistanz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Äquidistanz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Äquidistanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Begriff dafür ist Äquidistanz, er bedeutet, zu zwei Polen den gleichen Abstand zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2002]
Die Strategie der unbedingten Äquidistanz allerdings ist nicht immer richtig. [Der Tagesspiegel, 21.05.2001]
Das hat überhaupt nichts mit Äquidistanz zu tun, im Gegenteil. [Der Tagesspiegel, 13.03.2003]
Moralische Äquidistanz zu allen Autoritäten prägt ihr Werk bis heute. [Der Tagesspiegel, 23.08.2002]
Für mich gibt es keine Äquidistanz zwischen der palästinensischen Autonomiebehörde und der israelischen Regierung. [Die Welt, 11.12.2003]
Zitationshilfe
„Äquidistanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84quidistanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Äquatortaufe
Äquatornähe
Äquatorialstrom
Äquatorialklima
Äquatorialguineerin
Äquilibrist
Äquilibristik
Äquilibrium
Äquinoktialsturm
Äquinoktialstürme