Ärmelfutter, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungÄr-mel-fut-ter
WortzerlegungÄrmelFutter2
eWDG, 1967

Bedeutung

Futterstoff für Ärmel

Verwendungsbeispiele für ›Ärmelfutter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Ärmelfutter stecken Sie mit eingeschlagener Nahtzugabe an, wobei Sie an der Naht beginnen und wie beim Ärmeleinsetzen die Weite gut verteilen müssen.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 166
Wie zu Großvaters Zeiten näht der Schneider Johann Gassmann bei Regent das Ärmelfutter in den Anzug ein.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2001
Der Saum rausgetreten, das Ärmelfutter aufgerissen, auch im ersten Parkett bei den Pelzen ist das schon vorgekommen.
Die Zeit, 04.10.1985, Nr. 41
Zitationshilfe
„Ärmelfutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84rmelfutter>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Armeleutemilieu
Armeleutegeruch
Armeleuteessen
Ärmelbündchen
Ärmelbrett
Ärmelhalter
Ärmellänge
Ärmelloch
ärmellos
Ärmelnaht