Ärmelschoner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ärmelschoners · Nominativ Plural: Ärmelschoner
WorttrennungÄr-mel-scho-ner
WortzerlegungÄrmelSchoner2
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
über einen Ärmel zu streifende Manschette zur Schonung des Stoffes
Beispiele:
Ein älterer Mann ist darauf [auf dem alten Foto] zu sehen, er trägt eine runde Brille und eine Schürze, verschlissene Ärmelschoner schützen seine Anzugjacke. [Spiegel, 11.01.2014]
Ein Job als Investmentbankerin klingt aber deutlich aufregender und glanzvoller als der trockene Staatsdienst. Da muss ich Sie enttäuschen, wir tragen keine Ärmelschoner. [Welt am Sonntag, 04.06.2017, Nr. 23]
Der Ärmelschoner steht sinnbildlich für das Berufsbild des Beamten. [Der Standard, 18.12.2013]
Er wollte nicht mehr bei der Krankenkasse arbeiten, bis ans Lebensende mit Ärmelschonern über graue Flure laufen, für damals 2500 Mark brutto im Monat. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2009]
Als er die Stelle in der Verwaltung angetreten habe, sei er zuerst skeptisch gewesen. Er habe befürchtet, nur Aktenstaub und verknöcherte Beamte mit Ärmelschonern anzutreffen. [Neue Zürcher Zeitung, 11.10.2004]
Auf dem Sofa saß ein Mann. Randlose Brille im runden, geröteten Gesicht, hemdsärmlig, ohne Kragen, mit breiten Hosenträgern, und schwarze Ärmelschoner bis über die Ellenbogen … [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 423]
metonymisch Bürokrat, kleinkarierter Beamter
Beispiele:
Sämtliche westlichen Politiker sind ausnahmslos Ärmelschoner, Warmduscher und Gelbphasenbremser. [Welt am Sonntag, 09.03.2014, Nr. 10]
Und wer »den Beamten« mehr Geld missgönnt, hat wahrscheinlich irgendwelche Ärmelschoner vor Augen, keinesfalls aber Bundespolizisten und Feuerwehrleute. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2012]
Und erst die Bürokratie! Formulare allerorten, deutsche Gründlichkeit und deutsche, also spießige Beamte, die einem die Zeit stehlen, weil die ja nichts Besseres zu tun haben. Das gilt nicht nur für die Amtsstuben, die Ärmelschoner bei der Post und in der Bank sind keinen Deut besser. [Spiegel, 18.10.2010 (online)]
2.
auf den Ellenbogen einer Jacke o. Ä. aufgenähter Flicken zur Schonung des Stoffs
Beispiele:
An den Ellenbogen sind hellbraune Ärmelschoner aufgenäht. [Die Zeit, 30.12.2014, Nr. 01]
Im Winter 2010 diskutierte sie [die Ministerin] mit dem konservativen Publizisten Michael Rutz in der Katholischen Akademie in Berlin, sie trug braune Riemchenschuhe und ein braunes Kostüm mit aufgesteppten Ärmelschonern. [Der Spiegel, 29.04.2013, Nr. 18]
Es war ja auch zu komisch, die Filmstudios hatten den verschlissenen kleinen Mann mit den Ärmelschonern an seinen abgetragenen englischen Jacketts irgendwo im Kleineleute-Gewusel Hollywoods aufgespürt, wo er im Alkohol zu versinken drohte […]. [Die Welt, 25.06.2011]
Der Körper muß in der Inszenierung der Macht verschwinden, aber wie er das tut, ist wiederum eine körperliche Inszenierung. Man konnte es nicht so erledigen, wie man es an der Basis getan hatte, weder in der einfachen Ästhetik der »Arbeitskleidung« vergangener sozialdemokratischer Hoffnungen noch in der Zitation edler Wilder im grünen Basis-Outfit. Nicht eines der Modelle, die sich einst widersprachen, funktioniert: Ärmel hochkrempeln oder Ärmelschoner ans Jackett nähen. [konkret, 2000 [1999]]

Typische Verbindungen zu ›Ärmelschoner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ärmelschoner‹.

Zitationshilfe
„Ärmelschoner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84rmelschoner>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ärmelnaht
ärmellos
Ärmelloch
Ärmellänge
Ärmelhalter
Ärmelschützer
Ärmelstreifen
Ärmelzwickel
Armenanstalt
Armenanwalt