Ärztekammer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungÄrz-te-kam-mer
WortzerlegungArztKammer
Wortbildung mit ›Ärztekammer‹ als Letztglied: ↗Landesärztekammer
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Berufs- u. Standesvertretung der Ärzte

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Behandlung der Patienten sei dadurch nicht gefährdet, versichert die Ärztekammer.
Der Tagesspiegel, 08.11.2002
Dennoch halte ich diese von den Ärztekammern geschaffene Einrichtung für sehr fragwürdig.
Die Zeit, 03.09.1993, Nr. 36
Dann denunziere ich Sie der Ärztekammer, stelle Strafantrag gegen Sie und biete allen meinen Einfluß auf, um Sie unmöglich zu machen!
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 145
Das Bundesverwaltungsgericht hat in einer jetzt veröffentlichten Entscheidung erstmals festgestellt, daß auch eine Ärztekammer mangels politischen Mandats keine allgemeinpolitischen Erklärungen abgeben darf.
o. A. [ker.]: Politisches Mandat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Ich habe eine Kulturkammer gemacht, eine Ärztekammer, Apothekerkammer, einen Landstand, auch eine Arbeitsfront, aber das war eine freiwillige Organisation.
o. A.: Einhunderteinundfünfzigster Tag. Montag, 10. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23634
Zitationshilfe
„Ärztekammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ärztekammer>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ärztehaus
Ärztegesellschaft
Ärztefunkdienst
Ärztebund
Ärztebesteck
Ärztekittel
Ärztekommission
Ärztekongreß
Ärztemangel
Ärztemuster